Scream 5

© Dimension Films

Quelle: Bloody Disgusting

ANZEIGE

Horrorikonen sind nicht totzukriegen. Diese altbekannte Weisheit trifft nicht nur auf tatsächlich unsterbliche Killer wie Jason oder Freddy, sondern eigentlich auf alle Genre-Franchises mit einem erkennbaren Schurken. Auch wenn dieser in jedem Teil ein anderer Charakter mit der gleichen Maske ist, wie eben Ghostface in der Scream-Reihe.

Acht Jahre nachdem Wes Craven das Franchise mit Scream 4 wiederbelebte und an den Kinokassen damit scheiterte, ist laut dem zuverlässigen Horror-Portal Bloody Disgusting ein neuer Scream-Film bei der Spyglass Media Group vom Produzenten Gary Barber in Arbeit. Spyglass Media Group wurde im März als gemeinsames Projekt des ehemaligen MGM-Chefs Barber, den Lantern-Entertainment-Co-Präsidenten Andy Mitchell und Milos Brajovic und der strategischen Investoren Eagle Pictures und Cineworld Group gegründet. Und es war Lantern Entertainment, die die Rechte an Scream und anderen Franchises von Dimension Films beisteuerten. Als Dimension Films nach dem Harvey-Weinstein-Skandal bankrottging, standen die Rechte an zahlreichen Filmreihen zum Verkauf und Lantern Entertainment hat zugeschlagen. Aus diesem Grund entwickelt Spyglass aktuell auch ein Reboot von Hellraiser, das von David S. Goyer (Man of Steel) geschrieben wird.

Es liegen aktuell keinerlei Details zum neuen Scream vor. Es ist also unklar, ob es Scream 5, ein waschechtes Sequel mit Neve Campbell, Courtney Cox und David Arquette, werden soll, oder ein Reboot, oder aber auch ein Film im gleichen Universum aber mit neuen Charaktere. Kevin Williamson ist aktuell als Autor am neuen Film nicht beteiligt, was sehr schade ist. Original-Regisseur Wes Craven ist vor einigen Jahren verstorben. Es wird also erstmals ein komplett neues kreatives Team hinter einem Scream-Film stecken.

Als lebenslanger Horrorfan gehört der erste Scream für mich nicht nur zu den besten und cleversten Filmen des Genres überhaupt, sondern ist auch einer meiner persönlichen Lieblingsstreifen. Letztes Jahr hatte ich erstmals die Gelegenheit, ihn endlich auf der großen Leinwand zu sehen und auch nach über 20 Jahren hat er für mich nichts von seinem Reiz eingebüßt, auch wenn er seitdem unzählige Male kopiert wurde. Die Qualität der Fortsetzungen ist schwankend gewesen, doch allein schon wegen des Erstlings werde ich immer eine Schwäche für die Reihe haben. Die von MTV produzierte Serienadaption war in den ersten zwei Staffeln ein astreines Guilty Pleasure für mich, die rebootete dritte Staffel habe ich aber bis heute nicht gesehen.

Über die Entwicklungen des nächsten Scream-Films werden wir Euch auf dem Laufenden halten, sobald mehr Informationen zu dem Projekt reinkommen.