Scorpion King Reboot

Dwayne Johnson in Scorpion King (2002) © Universal Pictures

Quelle: Deadline

Dwayne Johnsons Aufstieg vom Profi-Wrestler zum gefragtesten und bestbezahlten Schauspieler der Welt ist schon ein Phänomen. Ihn hat er seinem unerschütterlichen Fleiß, einer klugen Wahl von Projekten, seiner Nähe an die Fans und vermutlich auch einem verdammt guten Agenten zu verdanken. Es ist keine 20 Jahre her, dass Johnson, damals noch viel besser bekannt als The Rock, in Die Mumie kehrt zurück sein Leinwanddebüt gefeiert hat. Woran man sich von dem Auftritt am meisten erinnert, ist leider das furchtbare CGI, das zum Einsatz kam, um den Scorpion King am Ende des Films zum Leben zu erwecken. Das ging sogar 2001 schon deutlich besser.

Doch noch während des Drehs des Films war Universal von Johnsons Leinwandpräsenz so begeistert, dass ihm ein eigener Spin-Off-Film angeboten wurde, in einer Zeit, in der Franhise-Ableger noch nicht so populär und gang und gäbe waren wie heute. The Scorpion King wurde zu Johnsons erster Kino-Hauptrolle, kam 2002 raus und blieb tatsächlich bis Fast and Furious Five neun Jahre später sein kommerziell erfolgreichster Film, in dem er eine größere Rolle gespielt hat. Viel kurioser ist, dass Scorpion King, genauso wie Tremors oder Girls United, zu einem der Universal-Franchises wurde, die ein deutlich längeres Leben im Direct-to-DVD-Marktsegment führten. Bis 2018 wurden vier weitere Scorpion-King-Streifen (ein Prequel und drei Sequels) direkt fürs Heimkino produziert, natürlich ohne Johnson in der Rolle des Akkadiers Mathayus.

Doch jetzt ist es vorbei mit den Billigstreifen. Weil die Zeit ein flacher Kreis ist, wie Rust Cohle in "True Detective" schon gesagt hat, zieht es Johnson zu den Anfängen seiner Karriere zurück und er produziert mit seiner Firma Seven Bucks Productions für Universal ein modernes Scoprion-King-Reboot. Jonathan Herman, der oscarnominierte Autor von Universals Straight Outta Compton, schreibt das Drehbuch zur Neuauflage, deren Handlung von der Antike in die Gegenwart verlagert wird (weil das ja schon beim Reboot von Die Mumie so gut funktionierte…). Universal heuerte Herman zuletzt auch an, um das Drehbuch zu fast & Furous 9 in Form zu bringen. Ein Regisseur für das Reboot wird noch gesucht.

Johnson selbst wird nicht die Hauptrolle übernehmen, da sein Terminkalender bis 2022 bereits rappelvoll ist mit Filmen wie Black Adam, Hobbs & Shaw 2 und Jumanji 4, doch laut Industrie-Portal Deadline liegt ihm das Projekt so am Herzen, dass er möglicherweise dennoch darin auftreten wird.

Weitere Details gibt es zum neuen Scorpion King noch nicht und echte Begeisterung kann ich für diese Ankündigung noch nicht aufbringen. Doch um die Meldung positiv zu beenden, hier ein wirklich amüsantes Video von Johnson, der sich The Scorpion King 15 Jahre nach seiner Veröffentlichung anschaut und auf den Film reagiert: