Quelle: Lionsgate

Als leidenschaftlicher Connaisseur von Tierhorrorfilmen schätze ich natürlich auch Greg McLeans Krokodil-Horrorfilm Rogue – Im falschen Revier. Dieses Jahr erscheint ein neuer Tierhorrorfilm mit dem gleichen Originaltitel, bloß dass darin kein Krokodil Jagd auf Menschen macht, sondern eine sichtlich computergenerierte Löwin. Ihre Hauptgegnerin spielt Megan Fox. Als Samantha O’Hara verkörpert sie die Anführerin eines Trupps von Elite-Soldaten, die in Afrika Geiseln befreien, darunter die Tochter eines US-Governors (Jessica Sutton). Als ihr Helikopter jedoch abgeschossen wird, müssen sie sich durch die Savanne zum nächsten Fluchtpunkt durchschlagen, verfolgt von den Geiselnehmern und gejagt von einer blutrünstigen Löwin. Den Trailer und das Poster zu Rogue findet Ihr unten:

Rogue Megan Fox PosterDer Aufbau des Films erinnert mich ein wenig an Predator, bloß ohne einen Außerirdischen. Erst befreien Soldaten eine Geisel, dann werden sie in der Wildnis von einem mächtigen Wesen auseinandergenommen. Auch Die Fährte des Grauens (OT: Primeval) aus dem Jahr 2007 kommt mir da in den Sinn. Auch darin ging die Gefahr gleichermaßen von einem Tier (Krokodil) wie von afrikanischen Rebellen aus.

Mich erstaunt es, dass ich von dem Film vorher noch nie was gehört habe. Killer-Löwin, Megan Fox und dann auch noch M.J. Bassett als Regisseurin, die das Drehbuch gemeinsam mit ihrer Tochter Isabel Bassett geschrieben hat, klingen nach Zutaten für etwas, was mich interessieren könnte. Bassett inszenierte u. a. den Kriegshorrorfilm Deathwatch, den blutigen Survival-Thriller Wilderness, den Fantasyfilm Solomon Kane und das Sequel zur Videospielverfilmung Silent Hill. Nach Silent Hill: Revelation 3D arbeitete Bassett mehrere Jahre hauptsächlich im Fernsehen und drehte u. a. Episoden von "Ash vs. Evil Dead", "Taken", "Power" und "Altered Carbon", bevor sie mit Direct-to-Netlix-Sequel Inside Man: Most Wanted zu Filmen zurückkehrte. Es sind jedoch vor allem ihre früheren Filme wie Wilderness und Solomon Kane, die in mir Interesse an Rogue wecken. Zugegeben, Megan Fox als kampferprobte, knallharte Elite-Soldatin wirkt ähnlich glaubwürdig wie Denise Richards als Nuklearwissenschaftlerin in Die Welt ist nicht genug, und ich wünschte, die Löwin würde weniger nach CGI aussehen, aber hey, bei einem Tierhorrorfilm sage ich nicht nein.

Rogue wird am 28. August über Video-On-Demand und digital in den USA erscheinen, gefolgt von einer Blu-ray- und DVD-Veröffentlichung am 1. September. Einen deutschen Releasetermin gibt es noch nicht, aber das wäre ein weiterer Film, den ich mir auf dem Fantasy Filmfest vorstellen könnte. Dort liefen schließlich auch die ersten drei Filme von Bassett (Deathwatch, Wilderness und Solomon Kane).