Riverdale Staffel 3

Quelle: The CW

Fans der Teenie-Mysteryserie "Riverdale" müssen sich aktuell ein wenig bis zur nächsten Episode gedulden. Am 19. April kehrt "Riverdale" mit einer Musical-Folge bei Netflix zurück. Die finalen vier Folgen der zweiten Staffel werden danach ohne Unterbrechung im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht.

Die Wartezeit bis zur nächsten Folge versüßt The CW, der Sender, der "Riverdale" in den USA ausstrahlt, mit der Meldung, dass die Serie um eine dritte Staffel verlängert wurde. Überraschend ist diese Meldung nicht, denn "Riverdale" ist der größte Überraschungserfolg der aktuellen TV-Saison für The CW. Während die meisten Serien heutzutage von Staffel zu Staffel Zuschauer abbauen, legte "Riverdale" im Oktober mit 2,3 Millionen Zuschauern den zweitbesten Staffelstart einer The-CW-Serie (nach "The Flash") in der Saison 2017/2018 hin und übertraf mit Abstand ihre bisherige Bestmarke. Zu erklären ist das vermutlich durch den hohen Suchtfaktor der Serie. Viele Zuschauer haben die erste Staffel über den Sommer bei Netflix nachgeholt und warteten neugierig auf die Auflösung von deren Cliffhanger.

Inzwischen sind die Zuschauerzahlen zwar um mehr als die Hälfte gesunken, liegen aber dennoch über dem Quotenschnitt der ersten Staffel. Gepaart mit dem lukrativen, internationalen Netflix-Vertriebsdeal, ist die Zukunft der Serie für die absehbare Zeit gesichert.

Auch wenn dazu aktuell noch keine festen Informationen vorliegen, wird Staffel 3 angesichts des Quotenerfolgs der Serie höchstwahrscheinlich wieder 22 Folgen enthalten und kommenden Herbst an den Start gehen.

"Riverdale" ist nicht nur quotentechnisch eine angenehme Überraschung, auch erzählerisch hat mir die Serie positiv angetan. Sie bedient sich der Figuren aus den hierzulande eher weniger bekannten Archie Comics, spinnt um sie herum jedoch eine ungewohnt düstere Geschichte.

Zwar entstammt auch die junge Hexe Sabrina den Archie Comics, doch aktuell ist kein Crossover zwischen "Riverdale" und der kommenden Netflix-Serie über sie, in der Kiernan Shipka die einst von Melissa Joan Hart gespielte Titelrolle übernehmen wird, geplant. Das hat kürzlich einer der "Riverdale"-Produzenten erklärt.

Freut Ihr Euch über die Verlängerung?