Red Sonja Regisseur

© Dynamite Entertainment

Quelle: The Hollywood Reporter

Bryan Singer hat schon bessere Zeiten in seiner Karriere erlebt. Zwar wird er offiziell als Regisseur des Freddie-Mercury-Biopics Bohemian Rhapsody gelistet, die Kontroverse, als er einige Wochen vor Drehschluss von Fox entlassen und ersetzt wurde, ist dennoch nicht vergessen. Hinzu kommt noch eine laufende Klage zu Missbrauchsvorwürfen. Diese plagen den Filmemacher bereits seit geraumer Zeit.

Dennoch ist der X-Men-Regisseur noch keine persona non grata in Hollywood und hat jetzt laut The Hollywood Reporter ein lukratives Angebot bekommen, nach den X-Men und Superman eine weitere Comicfigur zum Leben (wieder) zu erwecken. Singer ist im Gespräch für die neue Verfilmung von Red Sonja, der mit meist mit Kettenrüstungsbikini recht knapp bekleideten Schwertkämpferin, die in den Siebzigern von Marvel erschaffen wurde, angelehnt an eine ähnliche Figur aus den Geschichten von Robert E. Howard, dem Erfinder von Conan. Seit 2005 wird "Red Sonja" nicht mehr von Marvel, sondern von Dynamo Entertainment publiziert.

Einen Red-Sonja-Film gab es bereits 1985 mit Brigitte Nielsen, der jedoch an den Kinokassen sang- und klanglos unterging. Eine Neuverfilmung wird in Hollywood schon seit fast zehn Jahren geplant. Einst sollte Rose McGowan die Titelrolle spielen mit ihrem damaligen Partner Robert Rodriguez als Regisseur. Eine Verletzung machte McGowan jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt sind es Avi Lerner und seine Produktionsfirma Millennium Films (The Expendables, Killer’s Bodyguard), die Red Sonja auf ihre Prioritätenliste gesetzt haben. Das kommt nicht von ungefähr. Der Riesenerfolg von Wonder Woman hat wieder Leben in das Projekt gebracht. Starke Kriegerfrauen sind wieder sehr gefragt und Lerner möchte einen neuen Red-Sonja-Film herausbringen, solange der Hype noch anhält. Als Regisseur zahlreicher erfolgreicher X-Men-Filme wäre Bryan Singer sicherlich keine schlechte Wahl für die Regie. Angeblich sei Lerner bereit, Singer fürstlich zu entlohnen, wenn er den Job annimmt.

Auch das Drehbuch zu Red Sonja stammt aus der Feder eines Marvel-erfahrenen Autors. Ashley Edward Miller, der u. a. die Skripts zu Thor und X-Men: Erste Entscheidung schrieb, wurde im April als Autor bekanntgegeben. Er äußerte seine Begeisterung über die Heldin und deren Welt: (aus dem Englischen)

Es ist eine aufregende Gelegenheit, die wundervolle Hyborische Welt von Robert E. Howard zu adaptieren und sie mit Sonjas Intelligenz, Wildheit und furchtloser Menschlichkeit zu versehen. Ich möchte, dass die Zuschauer Sonja so lieben lernen, wie ich sie liebe, und das Kino mit dem Verständnis verlassen, weshalb sie schon so lange so beliebt ist. Sonja ist eine Ikone.

Die größte Frage ist aber natürlich weder nach dem Regisseur noch nach dem Autor des Films, sondern nach der Darstellerin, die Red Sonja verkörpern soll. Avi Lerner erwähnte mal Amber Heard (Machete Kills) als Kandidatin für die Rolle. Da die Schauspielerin nicht gerade ein Kassenmagnet ist, wird er vielleicht abwarten, wie Aquaman mit ihr diesen Dezember läuft. Ansonsten wäre Red Sonja auch eine Rolle, die einer jungen Schauspielerin zum Durchbruch verhelfen könnte, wenn der Film kein Desaster wird.