Liev Schreiber in "Ray Donovan" © 2019 Showtime

Quellen: Showtime, TVLine

ANEZIGE

"Ray Donovan" kehrt bald auf die Fernsehbildschirme zurück! Eine der qualitativ beständigsten Serien im Fernsehen geht ab dem 17. November beim US-Kabelsender Showtime in die siebte Runde. Wie schon im blutigen Finale der sechsten Staffel angedeutet, beginnt dann für Ray (Liev Schreiber) die lange überfällige Therapie. Schauspielveteran Alan Alda (Aviator) kehrt in der siebten Season als sein Therapeut zurück und zwischen den beiden soll sich darin eine interessante Beziehung entwickeln.

Währenddessen muss Mickey (Jon Voight), wie im ersten Teaser-Trailer zu sehen ist, scheinbar wieder zurück in den Knast. Seine Entlassung in der ersten Staffel war es ja überhaupt, die die Geschichte von "Ray Donovan" in Gang setzte. Es würde mich jedoch nicht überraschen, wenn Ray irgendwelche Strippen zieht und seinen Vater dort rausholt. Trotz ihrer tiefsitzenden Zwietracht ist Blut letztlich dicker als Wasser.

Erste Eindrücke von der kommenden Staffel könnt Ihr unten sehen:

Der Trailer zeigt fast ausschließlich die Mitglieder der Donovan-Familie. Es sind aber auch drei Newcomer in der siebten Season dabei. Einer von ihnen ist Josh Hamilton ("Tote Mädchen lügen nicht"). Er spielt den Milliardär Kevin Sullivan, dessen zwielichtige Machenschaften Auswirkungen auf Ray Geschäft haben. Kerry Condon ("Better Call Saul") spielt Kevins Schwester Molly, die Managerin von vielen seiner Geschäfte. Louise Krause (Bild unten aus "The Girlfriend Experience") übernimmt die Rolle von Liberty, einer verführerischen, alternativen Heilerin, die Terry (Eddie Marsan) mögliche neue Heilungswege eröffnet.

Ray Donovan Staffel 7 Louisa Krause

Der deutsche Starttermin der siebten "Ray Donovan"-Staffel steht noch nicht fest. Die letzte Season begann ihre Ausstrahlung bei Sky Atlantic HD allerdings nur vier Tage nach der US-Premiere, sodass hoffentlich noch eine Ankündigung der zeitnahen Deutschlandpremiere erfolgen wird. Im Free-TV zeigte ZDFneo zuletzt 2017 die vierte Staffel. Seitdem gibt es im frei empfangbaren Fernsehen einen Stillstand, was die Serie betrifft. Netflix hat die Serie leider auch nicht mehr drin.

Die Serie über den mit allen Wassern gewaschenen Problemlöser Ray, dessen traumatische Kindheit ihn immer wieder heimsucht, entpuppte sich als die Gelegenheit für den Hauptdarsteller Liev Schreiber, sein ganzes Können auszuspielen. Nicht umsonst wurde er für seine Performance bereits dreimal für einen Emmy nominiert. "Ray Donovan" wird wohl nicht in die Seriengeschichte als eins der großen Meisterwerke eingehen, doch man muss es der Serie auch lassen, dass sie über ihre ersten sechs Staffeln das Niveau gleich halten konnte und niemals auf der Stelle trat. Der Tod einer zentralen Hauptfigur in der 5. Staffel und der Umzug nach New York in der sechsten wirkten auf die Serie geradezu belebend.