Quellen: HBO Max, Entertainment Weekly

Sieben Staffeln lang terrorisierte die mysteriöse Figur A in unterschiedlichen Inkarnationen die Highschool-Schülerinnen Spencer Hastings, Alison DiLaurentis, Aria Montgomery, Hanna Marin und Emily Fields, indem sie ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht brachte. Trotz bzw. gerade wegen ihrer zunehmend absurderen Twists und Entwicklungen war "Pretty Little Liars" die ultimative Guilty-Pleasure-Serie der 2010er. Zwei Spin-Off-Versuche gab es: einmal den übernatürlichen Ableger "Ravenswood", dann, nach dem Ende der Hauptserie, "The Perfectionists" mit zwei Originalstars. Beide scheiterten schnell und wurden jeweils nach einer Staffel abgesetzt.

Nächsten Monat wird nun die vierte Serie aus dem "Pretty Little Liars"-Universum Premiere feiern, doch diesmal gibt es einige Veränderungen. Nachdem die ersten drei Serien bei ABC Family bzw. Freeform gelaufen sind, wurde "Pretty Little Liars: Original Sin" für den Streaming-Dienst HBO Max produziert. Es wird die erste "Pretty Little Liars"-Serie ohne die Beteiligung der Showrunnerin I. Marlene King sein. Auch gibt es diesmal keine direkte Vorlage der Schriftstellerin Sara Shepard, auf deren Romanen die Originalserie beruhte. "Riverdale"-Schöpfer Roberto Aguirre-Sacasa und "Chilling Adventures of Sabrina"-Autorin Lindsay Calhoon Bring schrieben und produzierten gemeinsam die neue Serie. Nichtsdestotrotz ist "Original Sin" kein Reboot, wie einige Fans befürchtet haben, sondern spielt im selben Universum wie die Originalserie, jedoch in einer ganz anderen Kleinstadt mit neuen Lügnerinnen. Künftige Gastauftritte früherer Stars sind aktuell nicht vorgesehen, aber auch nicht ausgeschlossen.

"Pretty Little Liars: Original Sin" spielt im Arbeiterstädtchen Millwood, das vor 20 Jahren durch eine Reihe tragischer Ereignisse erschüttert wurde. In der Gegenwart wird eine Gruppe grundverschiedener Teenager-Mädchen von einer geheimnisvollen Gestalt namens A gequält, die sie für die geheimen Sünden ihrer Eltern, die sie vor zwei Jahrzehnten begangen haben, bezahlen lässt wie auch für ihre eigenen.

Die neue "Pretty Little Liars"-Serie soll etwas horrorlastiger und düsterer sein als ihre Vorgänger. Im creepy Teaser-Trailer mit einer Version des "Pretty Little Liars"-Songs "Secret" hat A jedenfalls starke Serienkiller-Vibes:

Der Teaser verrät auch den konkreten Starttermin der Serie. Am 28. Juli werden die ersten drei Folgen der zehnteiligen Staffel bei HBO Max veröffentlicht. Am 4. und 11. August folgen jeweils zwei weitere und am 18. August dann die abschließenden drei.

Nachfolgend möchte ich Euch noch die neuen Lügnerinnen aus "Original Sin" vorstellen:

Bailee Madison (The Strangers: Opfernacht) spielt die liebenswerte Imogen, die zu Beginn der Serie schwanger ist.

Pretty Little Liars Original Sin Teaser 1Malia Pyles ("Baskets") stellt Minnie, die jüngste der "Lügnerinnen" dar, die den Großteil ihrer Zeit in der virtuellen Welt verbringt, nachdem sie ein Kindheitstrauma durchlitten hat.

Pretty Little Liars Original Sin Teaser 2Maia Reficco ("Kally’s Mashup") verkörpert Noa, eine strebsame und sarkastische Star-Läuferin, die nach einem Sommer im Jugendgefängnis versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Pretty Little Liars Original Sin Teaser 3Chandler Kinney ("Lethal Weapon") spielt die aufstrebende Filmemacherin Tabby (Bild unten links), die später als Horrorfilm-Regisseurin arbeiten will.

Pretty Little Liars Original Sin Teaser 4Zaria ("Bosch Legacy") spielt die disziplinierte Ballett-Tänzerin Faran, die davon träumt, ihren Heimatkaff zu verlassen:

Pretty Little Liars Original Sin Teaser 5Nicht nur die Teenager haben Geheimnisse in "Pretty Little Liars: Original Sin", sondern auch ihre Eltern, gespielt von Sharon Leal, Carly Pope, Zakiya Young, Benton Greene, Lea Salonga und Elena Goode.

Wo "Pretty Litte Liars: Original Sin" in Deutschland zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. Wir werden Euch natürlich auf dem Laufenden halten.