Pretty Little Liars Original Sin Staffel 2

Zaria, Maia Reficco, Bailee Madison, Chandler Kinney und Malia Pyles in "Pretty Little Liars: Original Sin" © 2022 HBO Max

Quelle: TVLine

Die vermutlich größte Guilty-Pleasure-Serie des vergangenen Jahrzehnts hat endlich ein erfolgreiches Spin-Off bekommen – beim dritten Versuch. Sieben Jahre lang folgten die Fans gebannt den Lügen, Geheimnissen und Intrigen von Aria (Lucy Hale), Hanna (Ashley Benson), Spencer (Troian Bellisario), Emily (Shay Mitchell) und Alison (Sasha Pieterse). Die Rede ist natürlich von "Pretty Little Liars" und noch während die Serie lief, gab es den ersten, übernatürlichen Spin-Off-Anlauf mit "Ravenswood", der nach einer erfolglosen Staffel schon abgesetzt wurde. Das zweite Spin-Off mit dem Titel "Pretty Little Liars: The Perfectionists" basierte auf einem weiteren Roman der "Pretty Little Liars"-Autorin Sara Shepard und schloss direkt an das Ende der Originalserie an. Originaldarstellerinnen Pieterse und Janel Parrish kehrten als Alison und Mona in den Hauptrollen zurück. Auch dieser Ableger fand nicht genug Zuschauer und endete nach einer Season.

Doch Produktionsfirma Warner Bros. Television gab nicht auf und beim dritten Versuch löste man sich weitgehend von bisherigen Serien. "Pretty Little Liars: Original Sin" wurde nicht mehr für ABC Family bzw. dessen Nachfolger Freeform produziert, sondern für die Streaming-Plattform HBO Max. Erstmals war "Pretty Little Liars"-Showrunnerin I. Marlene King nicht mehr beteiligt, auch mit Sara Shepards Büchern hatte die neue Serie nichts mehr zu tun. Stattdessen setzte Warner auf Roberto Aguirre-Sacasa als Serienschöpfer und Showrunner, nachddem er mit "Riverdale" und "Chilling Adventures of Sabrina" ein gutes Gespür für düstere Serien für ein jugendliches Publikum beweisen hatte. Entgegen ersten Berichten ist "Original Sin" jedoch kein Reboot, sondern spielt im selben Universum wie die Originalserie, wie einige Easter Eggs der Serie etablierten. Zudem hat Aguirre-Sacasa sogar eine Brücke zu "Riverdale" geschlagen und beide Serienuniversen miteinander verbunden.

"Pretty Little Liars: Original Sin" wurde von Juli bis August in den USA von HBO Max veröffentlicht und erzählte über zehn Folgen, wie fünf Teenager-Mädchen von einer mysteriösen Figur, die sich "A" nennt, terrorisiert werden. Auf der Suche nach Antworten decken die Jugendlichen ein schreckliches Geheimnis ihrer Mütter auf, die am Selbstmord ihrer Mitschülerin vor über 20 Jahren beteiligt gewesen sein sollen. Die Serie ist sehr positiv angekommen und wurde für ihre Slasher- und Horrorelemente gelobt, die noch mehr im Vordergrund standen als bei den bisherigen "Pretty Little Liars"-Serien. Obwohl am Ende der Staffel die Identität von "A" enthüllt und das zentrale Geheimnis der Serie gelüftet wurde, ist die Geschichte der neuen Lügnerinnen noch nicht vorbei, denn HBO Max hat kürzlich einer zweiten Staffel grünes Licht erteilt. Diese wird weiterhin Imogen, Tabby, Faran, Mouse und Noa folgen, wie Aguirre-Sacasa bestätigt hat, vermutlich dann mit einem neuen "A".

Wann "Pretty Little Liars: Original Sin" nach Deutschland kommen wird, steht noch nicht fest, wir werden Euch aber informieren, sobald mehr bekannt ist.