Predator Upgrade Ende

© 2018 20th Century Fox

Quelle: Birth Movies Death

ANZEIGE

Enthält Spoiler zum Ende von Predator – Upgrade!

Viele von Euch haben vermutlich in den letzten Tagen schon Shane Blacks Predator – Upgrade im Kino gesehen. Es ist ein Film, der unweigerlich Spaß macht und eigentlich genau das ist, was man von einem Shane-Black-Film auch erwarten kann, aber vielleicht nicht exakt dem entspricht, was sich Predator-Fans vom gehypten neuen Film aus dem Franchise erhofft hatten. Jegliche Horrorelemente, die der erste und der zweite Film in Ansätzen hatten, sind flotten Sprüchen und exzentrischen Charakteren gewichen. Es wäre nicht einmal weit hergeholt, den Film als eine Sci-Fi-Actionkomödie zu bezeichnen.

Die finale Szene des Films legt das Fundament für weitere Sequels, sollte der Flm an den Kinokassen erfolgreich sein. Darin findet das Militär mit Hilfe von Quinn McKennas (Boyd Holbrook) Sohn Rory (Jacob Tremblay) heraus, dass der abtrünnige Predator der Menschheit eine Waffe hinterlassen hat, mit der sie künftig effektiv gegen Predators kämpfen können. Diese Waffe, genannt “der Predator-Killer”, sieht aus wie eine Iron-Man-Rüstung in Form eines Predator-Kampfanzugs. Klar, kann man machen.

Doch das war nicht das Ende, das Shane Black und sein Co-Autor Fred Dekker ursprünglich im Sinn hatten, als sie das Drehbuch schrieben und das Online-Portal Birth. Movies. Death. hat jetzt herausgefunden, wie Predator – Upgrade eigentlich enden sollte.

Im Originalentwurf des Drehbuchs landet ein Helikopter bei McKenna, seinem Sohn und Casey Bracket (Olivia Munn), unmittelbar nachdem sie den Super-Predator besiegt haben. Aus dem Helikopter steigt dann Dutch Schaeffer, gespielt von Arnold Schwarzenegger! In seinem ruhelosen Gesicht sieht man Schmerz. Dutch bittet das Trio, mit ihm mitzukommen. Daraufhin fragt der junge Rory: “Ähm, ich auch?”. Dutch lächelt und antwortet: “Ganz besonders du”. Ende.

Die Fans des Originals wären bei diesem Ende sicherlich aus dem Häuschen gewesen, insbesondere da es eine größere Rolle für Schwarzenegger im Sequel angedeutet hätte. Doch Arnie selbst machte Black einen Strich durch die Rechnung. Im April vergangenen Jahres erklärte er, dass ihm das Drehbuch zugeschickt worden sei, er aber mit seinem kleinen Part unzufrieden war und nicht mitmachen würde, es sei denn seine Rolle wird umgeschrieben und größer gemacht. Shane Black bestätigte dies kürzlich. Es ist nach Predators schon das zweite Mal, dass Schwarzenegger als Dutch in der finalen Szene eines Predator-Films auftauchen sollte, jedoch den Gastauftritt ablehnte. Schade.