Peter Mayhew tot

Peter Mayhew am Set von Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung (1977) © Lucasfilm

Quelle: Peter Mayhew Twitter

Und wieder ist ein Stück meiner Kindheit weggebrochen. Zweieinhalb Jahre nach dem tragischen Tod von Carrie Fisher müssen wir uns von einem weiteren der ursprünglichen Star-Wars-Stars verabschieden. Peter Mayhew, der Darsteller des treuen Wookie Chewbacca, ist am Dienstag bei sich zu Hause in Nordtexas im Kreis seiner Familie gestorben. Er war 74 Jahre alt. Am 19. Mai hätte er seinen 75. Geburtstag gefeiert. Seine Familie gab vor etwa einer Stunde die traurige Meldung über Twitter bekannt.

Der 2,18 m große, liebenswerte Hüne wurde 1976 vom Produzenten Charles H. Schneer in London entdeckt und in Ray Harryhausens Sinbad und das Auge des Tigers besetzt. Kurze Zeit später landete er die Rolle als Han Solos loyaler Freund und Co-Pilot des Millennium Falken im ersten Star-Wars-Film. George Lucas wollte ursprünglich den Bodybuilder David Prowse für die Rolle, besetzte aber stattdessen Prowse als Darth Vader und Mayhew als Chewie.

Mayhew spielte die Rolle in Episode V, Episode IV, Episode III und, ähm, dem berüchtigten "Star Wars Holiday Special", in dem Chewbacca eine zentrale Rolle hatte. Aufgrund seiner Größe hatte er seit vielen Jahren Probleme mit den Gelenken und erhielt 2013 eine doppelte Knieprothese, die ihn an den Rollstuhl fesselte. Nichtsdestotrotz schlüpfte er für einige Szenen von Star Wars – Das Erwachen der Macht wieder ins Chewbacca-Kostüm. In actionreicheren Szenen ließ er sich vom Finnen Joonas Suotamo vertreten. Suotamo übernahm die Rolle in Star Wars – Die letzten Jedi und Solo: A Star Wars Story komplett, doch Mayhew fungierte weiterhin als Berater und brachte Suotamo bei, wie man zu Chewie wird.

Auch wenn sein Gesicht nie zu sehen war, gehörte Mayhew genauso zu der Star-Wars-Familie wie Harrison Ford, Mark Hamill oder Carrie Fisher, und wird schmerzlich vermisst werden.