Outlander Staffel 8

Sam Heughan und Caitriona Balfe in "Outlander" © 2022 Starz

Quelle: Deadline

Auch eine der größten Liebesgeschichten im Fernsehen muss irgendwann zu Ende geht. Doch wo sie endet, beginnt eine andere…

US-Kabelsender Starz hat noch vor dem Start der siebten "Outlander"-Staffel eine achte Season der romantischen Zeitreiseserie mit Sam Heughan und Caitriona Balfe offiziell in Auftrag gegeben und zugleich angekündigt, dass es die letzte Staffel der beliebten Serie werden wird. Basierend auf der "Highland"-Saga der US-amerikanischen Schriftstellerin Diana Gabaldon erzählt die Serie die Geschichte der Lazarettschwester Claire Randall (Balfe), die im Jahr 1945 kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bei einem Besuch in Schottland mit ihrem Ehemann einen mystischen Steinkreis betritt und plötzlich zurück ins Jahr 1743 katapultiert wird. Dort wird sie wegen ihrer geschichtlichen Kenntnisse, die sie als Hellseherin erscheinen lassen, und ihrer medizinischen Fähigkeiten zunächst für eine Hexe gehalten. Ihr Leben nimmt einen unerwarteten Verlauf, als sie den schottischen Krieger Jamie Fraser (Heughan) trifft, ihn aus einer Notsituation heraus heiratet und sich Hals über Kopf in ihn verliebt.

"Outlander" wurde mit der hochgelobten ersten Staffel auf Anhieb zu einem Hit für Starz und ergatterte drei Golden-Globe-Nominierungen, darunter als "Beste Dramaserie". Balfe erhielt noch für die darauffolgenden drei Staffeln jeweils eine Globe-Nominierung. Die überraschend brutale Serie scheute sich von Anfang an nicht vor düsteren, ernsten Themen darunter Trauma durch eine Vergewaltigung, die in einer Folge recht explizit dargestellt wurde.

Mehr Leute entdeckten "Outlander", die Zuschauerzahlen stiegen weiter und in der dritten Staffel erreichtr "Outlander" in den USA den Höhepunkt ihres Quotenerfolgs. Seitdem sind die Quoten zwar wieder gesunken, dennoch lieb die Serie ein stabiler Hit für den Sender und wurde zuverlässig Staffel um Staffel weiter verlängert, wobei jede Season jeweils ein weiteres von Gabaldons Büchern mal mehr, mal weniger vorlagengetreu adaptiert hat. Seit der vierten Staffel spielte die Handlung nicht mehr in Europa, sondern in Amerika.

Doch die Serie wird offenbar den Romanen nicht bis zum Schluss folgen. Die kommende siebte Staffel adaptiert den siebten Roman "Echo der Hoffnung" (OT: "An Echo in the Bone"), wobei auch ein zentrales Ereignis aus dem sechsten Roman, für den es aus zeitlichen Gründen in der kurzen sechsten Staffel keinen Raum mehr gab, nachgeholt werden wird. Man kann davon ausgehen, dass die achte Staffel auf dem achten Roman "Ein Schatten von Verrat und Liebe" (OT: "Written in My Own Heart’s Blood") basieren wird. Inzwischen hat Gabaldon vorletztes Jahr den neunten Roman "Das Schwärmen von tausend Bienen" (OT: "Go Tell the Bees that I anm Gone") publiziert. Nach acht Staffeln und mindestens zehn Jahren kann man aber als Serie auch guten Gewissens aufhören.

Vor dem Ende dürfen sich die Fans noch auf zwei Staffeln und jede Menge neuer Folgen freuen. Nach der bislang kürzesten sechsten Season wird Staffel 7 mit 16 Folgen die längste seit der ersten sein und irgendwann im Sommer Premiere feiern. Möglicherweise wird sie, wie die erste Staffel, zweigeteilt ausgestrahlt werden. Wie viele Episoden Staffel 8 umfassen wird, wurde noch nicht bekanntgegeben, sie wird jedoch nicht vor 2024 anlaufen.

Doch wie schon eingangs angekündigt, wird es nicht das Ende des "Outlander"-Universums im Fernsehen sein, denn zeitgleich mit der Verlängerung der Hauptserie um eine finale achte Staffel hat Starz offiziell die Prequelserie "Outlander: Blood of My Blood" bestellt, die von der Liebesgeschichte von Jamies Eltern Ellen MacKenzie und Brian Fraser handeln wird. "Outlander"-Showrunner Matthew B. Roberts übernimmt den Posten auch beim Prequel. Geplant sind zunächst zehn Folgen für die erste Staffel.

In der kommenden siebten Season erwartet die Zuschauer ein Wiedersehen mit einigen bekannten Gescichtern aus der Vergangenheit der Serie, darunter Dougal MacKenzie (Graham McTavish), Laoghaire Fraser (Nell Hudson), Ian Murray (Steven Cree), Geillis Duncan (Lotte Verbeek), Brian Fraser (Andrew Whipp) und Joan MacKimmie (Layla Burns). Kristin Atherton ("Waterloo Road") übernimmt die Rolle von Jamies Schwester Jenny Murray anstelle von Laura Donnelly, die sie in den ersten drei Staffeln verkörpert hat. Außerdem wird Charles Vandervaart ("Lost in Space") als Jamies inzwischen erwachsener Sohn William in der Staffel auftreten.

Unten könnt Ihr den ersten Teaser-Trailer zu Staffel 7 sehen: