Keira Knightley in Official Secrets © 2019 IFC Films

Quelle: IFC Films

Seit ihren Durchbruch in Kick It Like Beckham war ich von der Engländerin Keira Knightley sehr angetan und es dauerte nicht lange, bis sie mit Fluch der Karibik, Tatsächlich…Liebe und ihrer oscarnominierten Rolle in Stolz und Vorurteil große Wellen schlug – und das erst mit 20! Nach Abbitte kam jedoch eine Phase in ihrer Karriere, in der sie sich vor allem auf kleinere Independent-Filme und das Theater konzentrierte und nur wenige ihrer Streifen wirklich für Aufmerksamkeit sorgten. Die Oscarnominierung für The Imitation Game erinnerte die Kinogänger immerhin daran, dass es sie noch gibt, in Disneys Der Nussknacker und die vier Reiche zeigte sie sich von einer ganz neuen, bösen Seite, und kürzlich lieferte sie in Colette eine ihrer besten Performances seit langer Zeit ab.

Mehr als irgendeine andere Schauspielerin der letzten Jahrzehnte ist Knightley vor allem für ihre Rollen in historischen Filmen bekannt. Gefühlt hat niemand bereits so viele Korsetts auf der Leinwand getragen wie sie. Mit wenigen Ausnahmen wie Can A Song Save Your Life? oder Domino tat sie sich mit den meisten ihrer "modernen" Filme tatsächlich schwer. Dennoch habe ich Hoffnungen auf ihr kommendes Politdrama Official Secrets, in dem sie die Whistleblowerin Katharine Gun spielt, die Anfang der 2000er für den britischen Geheimdienst als Übersetzerin arbeitete. Als ihr kurz vor Beginn des Irak-Kriegs 2003 ein schockierendes Memo der NSA in die Hände gelangt, in dem es darum geht, die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats, die gegen die Invasion sind, zu verwanzen und zur Zustimmung zu erpressen, kann sie es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren. Sie leitet das Memo an die Presse weiter, fliegt auf und kommt daraufhin als Landesverräterin vor Gericht.

Der starbesetzte Trailer verspricht ein routiniertes Drama, das in die gleiche Kerbe schlägt wie Oliver Stones Snowden oder Doug Limans Fair Game.

Neben Knightley spielt in dem Film "Doctor Who"-Star Matt Smith als Zeitungsreporter Martin Bright mit, der sich Guns Informationen annimmt und sich dabei selbst in Gefahr bringt. Ralph Fiennes (Schindlers Liste), Matthew Goode (Stoker), Tamsin Greig ("Episodes"), Rhys Ifans ("Berlin Station") und "Game of Thrones"-Darsteller Conleth Hill und Indira Varma ergänzen die Besetzung. Inszeniert wurde der Film von Gavin Hood, der zzletzt den ebenfalls politisch geladenen Thriller Eye in the Sky drehte und mit Tsotsi den Auslands-Oscar gewann.

Ursprünglich sollte das Projekt noch ganz anders aussehen, als es 2016 entwickelt wurde. Justin Chadwick (Tulpenfieber) war für die Regie vorgesehen und Natalie Dormer für die Hauptrolle. Anthony Hopkins, Paul Bettany, Martin Freeman, Gillian Anderson und Tahar Rahim wurden in weiteren Rollen besetzt. Die Dreharbeiten sollten im Mai 2016 beginnen. Jedoch stagnierte das Projekt und der Cast wurde entlassen. Der Film wurde komplett neu überholt und letztes Jahr endlich abgedreht.

Official Secrets kommt am 17. Oktober in die deutschen Kinos. Hoffentlich wird es eine Gelegenheit für Knightley sein, endlich wieder ihr Talent außerhalb eines Kostümfilms zu beweisen.