Nina Dobrev Fam

Nina Dobrev in "Vampire Diaries" © The CW

Quellen: Deadline, TVLine

The multi-cam project centers on a newly-engaged couple (played by Bell and Dobrev) and their vastly different families (his is upstanding, hers is, ahem, not). Bell’s Jay is a sophisticated NYU history professor who comes from old money, but is refreshingly unaffected and down-to-earth despite his refined background.

Serienfans kennen sie als Nina Gilbert (und diverse weitere Petrova Doppelgänger) aus "Vampire Diaries". Seit ihrem Ausstieg aus der Serie vor drei Jahren, versuchte sich Nina Dobrev vermehrt im Kinogeschäft und war letztes Jahr in xXx – Die Rückkehr des Xander Cage und dem Flatliners-Remake im Kino zu sehen. Auch ein letztes Mal als Nina trat sie im Serienfinale von "Vampire Diaries" auf. Jetzt führt sie ihr Weg zurück ins Fernsehen. Doch nach dem emotionsgeladenen Drama und dem Liebesdreieck der Vampirserie, wird ihr nächstes Projekt deutlich heiterer.

Dobrev hat für den Sitcom-Piloten "Fam" von CBS unterschrieben. Darin spielt sie eine junge Frau namens Clem, die früher mal eine wilde, partywütige Chaotin war, ihr Leben jedoch veränderte und nun gemeinsam mit ihrem Verlobten Jay (Tone Bell aus "Disjointed") lebt. Sie verheimlicht Jay, der als Geschichtsprofessor an der Universität von New York arbeitet und aus einer wohlhabenden Familie der Oberschicht stammt, jedoch, dass ihr Vater, für den sie sich schämt, noch am Leben ist. Die traute Zweisamkeit wird gestört, als Clem ihrer jüngeren Halbschwester Shannon (Odessa Adlon, Tochter des "Better Things"-Stars Pamela Adlon) Unterkunft gewährt, nachdem diese von ihrem katastrophalen Vater abhaut. Dadurch kommen Clems Geheimnisse ans Licht und ihre Beziehung gerät in Gefahr.

Der Pilot zu "Fam" wurde von Corinne Kinsbury ("The Newsroom") und Scott Ellis ("30 Rock") geschrieben. Die Comedyserie wird als "bodenständig, sehr witzig, geistreich und unverblümt" beschrieben. Für Dobrev wäre die Rolle eine große Abwechslung und die Gelegenheit, ihr komödiantisches Talent unter Beweis zu stellen.

Ob CBS "Fam" auch tatsächlich in Serie schicken wird, wird sich natürlich erst nach der Produktion des Piloten entscheiden. Neben den zahlreichen Krimiserien wie "Navy CIS", "Criminal Minds", "Hawaii Five-0" und "Blue Bloods" sind Sitcoms das zweite Standbein der Senders, der Hits wie "The Big Bang Theory", "Young Sheldon" und "Mom" produziert. Man weiß also bei CBS, was eine erfolgreiche Comedyserie ausmacht.