New Mutants Nachdrehs

Maisie Williams in New Mutants © 2018 20th Century Fox/Walt Disney Pictures

Quelle: Digitalspy

ANZEIGE

New Mutants, der letzte unter 20th Century Fox entstandene Film aus dem X-Men-Universum, soll nächstes Jahr in die Kinos kommen. Vermutlich. Schließlich wurde er bereits zweimal massiv nach hinten verschoben und hätte eigentlich im April 2018 das Licht der Projektoren erblicken sollen. Genau genommen ist es nicht einmal der letzte X-Men-Film von Fox, der produziert wurde, denn X-Men: Dark Phoenix wurde erst nach ihm abgedreht, doch es ist der letzte, der in die Kinos kommen wird. Wie gesagt, vermutlich. Denn so recht wollen viele nicht daran glauben, dass der Film jemals kommen wird. Man hat eher das Gefühl, dass der Film einfach zu den Altlasten gehört, die Disney bei der Übernahme von Fox geerbt hat und jetzt ohne großen Enthusiasmus darauf sitzt.

Ursprünglich hat Fox New Mutants von seinem ursprünglichen Starttermin verschoben, um umfassende Nachdrehs durchzuführen. So sollte ein ganz neuer Charakter in dem Film auftauchen, Antonio Banderas sollte angeblich in einer Abspannszene auftreten und der gesamte Film sollte noch etwas düsterer und gruseliger gemacht werden. Regisseur Josh Boone war jedoch nicht mit allen Änderungen einverstanden und das Verhältnis zwischen ihm und Fox wurde angespannt.

Im März wurde jedoch enthüllt, dass in den eineinhalb Jahren nach Abschluss der Dreharbeiten keinerlei Nachdrehs stattgefunden haben. Der Film versackte zum Frust seiner Hauptdarstellerinnen einfach in den Archiven, ohne dass jemand eine richtige Vorstellung hatte, was damit gemacht werden soll. Zwischendurch wurde berichtet, dass er nach der Übernahme von Fox durch Disney direkt bei der von Disney kontrollierten Streaming-Plattform Hulu landen könnte. Jedoch bestätigte Disney kurz darauf die Absicht, den Film in die Kinos zu bringen. Und verlegte den Kinostart kurzerhand um weitere acht Monate nach hinten.

Laut Simon Kinberg, dem Produzenten der neuen X-Men-Filme, der mit X-Men: Dark Phoenix sein Regiedebüt feierte, soll diese Zeit tatsächlich genutzt werden, um die lange geplanten Nachdrehs endlich auf die Beine zu stellen: (aus dem Englischen)

Wir werden dieses Jahr Nachdrehs zu dem Film durchführen und er hat einen neuen Starttermin von Disney. Das war’s auch. Ein Teil der Sache war, zu überlegen, was überhaupt nachgedreht wird, der andere war, die Besetzung wieder zusammenzubringen. Bei all diesen Filmen war Marvel wirklich sehr clever, denn sie haben die Nachdrehs von Anfang an zum Teil des Budgets und des Zeitplans gemacht, sodass alles vorbereitet war, und wir waren nicht so klug. Wir müssen uns immer abmühen, um diese Schauspieler zusammenzubringen, damit sie alle am selben Ort zur selben Zeit sind.

Es sieht vielleicht einfach aus, weil sie keine so großen Filmstars sind wie die Darsteller der Haupt-X-Men-Filme, aber sie sind alle in Fernsehserien, also müssen wir warten, bis sie damit fertig sind und alle zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein können. Das wird irgendwann dieses Jahr sein, wir werden die Nachdrehs durchführen und der Film wird herauskommen.

Kinberg spricht von Marvels vorausschauender Planung als sei es der genialste Erkenntnis seit der Relativitätstheorie und nicht etwas, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Hier bleibt zu hoffen, dass unter Disneys Aufsicht etwas Ordnung in den Saustall gebracht wird, zu dem die Produktion dieses Films geworden ist, und wird endlich den Film zu sehen bekommen. Wenn es nämlich noch länger dauert, werden Maisie Williams, Anya Taylor-Joy und die anderen Darsteller Verjüngungseffekte für die Nachdrehs benötigen.

Aktuell ist der US-Kinostart für den 3.04.2020 vorgesehen.