Luke Bracey und Nina Dobrev in Lucky Day © 2019 Lionsgate

Quelle: Lionsgate

ANZEIGE

Quentin Tarantino ist für viele der Inbegriff eines Auteurs. Seine Filme entsprechen immer voll und ganz seiner eigenen Vision. Er schreibt die Drehbücher und er inszeniert sie selbst. Welcher Film nun der beste seiner Karriere ist, daran scheiden sich häufig die Geister, doch gemeinhin gilt Pulp Fiction für viele weiterhin als die Krönung seines Schaffens und dass es der einflussreichste seiner Filme ist, kann man nicht abstreiten.

Was viele jedoch vergessen oder gar nicht erst wissen, ist, dass Tarantino seinen Drehbuch-Oscar für Pulp Fiction tatsächlich mit einem anderen Autor teilen musste. Roger Avary hat gemeinsam mit ihm am Skript gearbeitet. Er hat auch zu Tarantinos Drehbüchern zu True Romance und Reservoir Dogs beigetragen, doch der geteilte Oscarsieg beendete die Zusammenarbeit der einstigen Freunden und Videotheks-Kollegen.

Wie Tarantinos Karriere seitdem verlaufen ist, weiß jeder Filmfan. Roger Avarys Filmografie war, nun ja, etwas weniger bemerkenswert. Er drehte 1994 den Kultfilm Killing Zoe und seine letzte Regiearbeit war die gefloppte und unterschätzte Bret-Easton-Ellis-Verfilmung Die Regeln des Spiels. Seitdem arbeitete er lediglich an den Drehbüchern zu Silent Hill und Robert Zemeckis' Beowulf.

Gute siebzehn Jahre nach Die Regeln des Spiels kehrt Avary endlich mit einem neuen Film zurück. In Lucky Day spielt Luke Bracey (Hacksaw Ridge) den aus dem Gefängnis entlassenen Safeknacker Red, der versucht, seine Familie zusammenzuhalten. Derweil hat es der psychopathische Auftragskiller Luc (Crispin Glover) auf ihn abgesehen, weil sein Bruder beim letzten Job mit Red ums Leben gekommen ist und Luc ihm dafür die Schuld gibt. "Vampire Diaires"-Star Nina Dobrev spielt Reds heiße französische Ehefrau Chloe. Mark Dacascos (John Wick: Kapitel 3), Tomer Sisley (Largo Winch), Nadia Farès ("Marseille") und Clifton Collins Jr. ("Westworld") ergänzen die Besetzung.

Unten findet Ihr den Trailer zu Lucky Day, der auf jeden Fall daran erinnert, weshalb Avary und Tarantino auf der gleichen Wellenlänge geschwommen sind. Alleine schon Crispin Glover als verrückter Killer, der sich für einen Franzosen hält, macht Lust auf den Film:

Abgedreht wurde die französisch-kanadische Co-Produktion bereits 2017. Diesen Monat feierte der Film in Frankreich endlich Premiere und wird am 11. Oktober in den USA digital und in ausgewählten Kinos veröffentlicht werden. Einen deutschen Starttermin hat er leider noch nicht, doch ich werde ihn im Auge behalten.

Unten findet Ihr zwei Plakate zum Streifen:

Lucky Day Trailer & PosterLucky Day Trailer & Poster 2