London Has Fallen

Quelle: Gramercy Pictures

Fans von Gerard Butler als John McClane-Verschnitt Mike Banning, der vor zwei Jahren in Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr im Alleingang nordkoreanische Terroristen, die das Weiße Haus unter ihre Kontrolle gebracht haben, auseinandernahm, müssen sich weiter in Geduld üben. Das bereits abgedrehte Sequel London Has Fallen, das (Überraschung Überraschung!) die Handlung in die britische Hauptstadt verlagerte, wurde zum zweiten Mal vom Studio nach hinten verschoben. Eigentlich sollte die Fortsetzung ursprünglich schon diesen Oktober in die Kinos kommen. Im Juni wurde der US-Start jedoch in den Januar verschoben und in Deutschland sollte das Sequel am 18.02.2016 starten. Jetzt erreicht uns die Meldung, dass Gramercy Pictures den Starttermin abermals nach hinten verschoben hat. London Has Fallen wird nun erst ab dem 4.03.2016 in den US-Kinos London in Schutt und Asche legen, also fast genau drei Jahre nach dem Release des ersten Teils. Wann das Action-Sequel hierzulande anläuft, ist momentan noch unbekannt.

ANZEIGE

In London Has Fallen reisen die Staatsoberhäupter der westlichen Welt zur Beerdigung des britischen Premierministers nach London an. Doch das Ereignis ist natürlich eine sorgfältig konstruierte Falle von Terroristen, die eine neue Weltordnung etablieren wollen und im Zuge dessen auch alle bekannten Londoner Sehenswürdigkeiten dem Erdboden gleichmachen, wie man im ersten explosiven Teaser schon sehen konnte. Jetzt liegt es an Gerard Butler als Mike Banning, einer englischen MI6-Agentin (Charlotte Riley) und dem US-Präsidenten (Aaron Eckhart) höchstpersönlich, die bösen Buben aufzuhalten. Es sieht so als, als dürfte Eckhart diesmal auch an der Action teilhaben und nicht nur den ganzen Film lang irgendwo gefesselt rumsitzen.

Die erste Vorschau macht Lust auf mehr und solange die temporeiche, knochenbrechende und blutige Action aus dem ersten Film hier beibehalten wird, sollten Actionfans mit der Stirb-langsam-Kopie wieder einen guten Abend verbringen können. Hoffentlich wird das die letzte Startverschiebung des Films bleiben.