Logan Williams tot

Logan Williams in "The Flash" © The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: Tri-City News

Logan Williams, der kanadische Schauspieler, der in den ersten zwei Staffeln von "The Flash" in Flashbacks den jungen Barry Allen verkörpert hat, ist unerwartet im Alter von 16 verstorben. Das hat seine Mutter der Lokalzeitung Tri-City News mitgeteilt. Die Todesursache ist aktuell unbekannt.

Williams spielte Barry in insgesamt acht Folgen der Superheldenserie. Kurz nach seiner Todesmeldung brachte sein ehemaliger Co-Star Grant Gustin sein Mitgefühl über Instagram zum Ausdruck und veröffentlichte ein gemeinsames Foto mit Williams am Set der Pilotfolge von "The Flash". Gustin lobte die Professionalität des jungen Darstellers am Set und sein Talent.

Neben "The Flash" spielte Williams seine größte Rolle in der Dramaserie "Janette Oke: Die Coal Valley Saga" (OT: "When Calls the Heart"). Als Miles Montgomery trat er zwischen 2014 und 2016 in 13 Episoden der Serie auf. Es war auch seine finale Rolle. Darüber hinaus war er 2015 in einer "Supernatural"-Folge zu sehen sowie in zwei Episoden der Sci-Fi-Serie "The Whispers" mit Lily Rabe.

UPDATE

Mehr als einen Monat nach seinem tragischen Tod, hat William’s Mutter Marlyse Williams in einem Interview mit der New York Post enthüllt, dass die Ergebnisse des Toxikologie-Berichts für eine Fentanyl-Überdosis als Todesursache sprechen. Bei Fentanyl handelt es sich um ein starkes Medikament, das sowohl in der Anästhesie als auch als Schmerzmittel verwendet wird. Logan Williams soll drei Jahre lang mit seiner Drogensucht gekämpft haben.

Laut Marlyse Williams war ihr Sohn im Alter von 13 von den vielen Vorsprechen gestresst und nahm sich eine Auszeit von der Schauspielerei. In dem Alter hat die Mutter bereits festgestellt, dass er Marihuana geraucht hat. Weitere Drogen kamen hinzu, wobei seine Mutter nicht weiß, wann er angefangen hat, Fentanyl zu nehmen. Logan habe seine Sucht komplett geleugnet, weil er sich so dafür geschämt hat, erklärte die Mutter.

Um ihm zu helfen, nahm sie eine zweite Hypothek auf ihr Haus auf, um ihn in eine teure Entzugsklinik erst in den USA, und dann, erst letzten Sommer, in Kanada für einen Monat zu schicken.

Marlyse Williams ist entschlossen, die Tragödie ihres Sommers dazu zu nutzen, die Menschen auf die verheerende Opioidkrise in Nordamerika aufmerksam zu machen.