Brandon Routh Superman

© 2019 Warner Bros. Television/The CW

Quellen: DC Comics, Brandon Routh Instagram

ANZEIGE

Es gibt nicht viele zweite Chancen in Hollywood, einen Charakter zu spielen, nachdem der erste Versuch aus dem einen oder anderen Grund gescheitert ist. Dank seiner Hartnäckigkeit und Leidenschaft durfte Ryan Reynolds das mit Deadpool erleben. Eine etwas andere zweite Chance erhält demnächst Brandon Routh. Heutzutage kennen ihn die meisten Serienfans entweder als Chucks Nemesis aus der Serie mit Zachary Levi oder als Superhelden Ray Palmer alias The Atom aus "DC’s Legends of Tomorrow". Doch seine Karriere hätte auch ganz anders aussehen können, wenn ein gewisser Film vor 13 Jahren besser an den Kinokassen abgeschnitten hätte.

Routh war ein völlig Unbekannter, als Bryan Singer ihn als Christopher Reeves Nachfolger für seine nostalgische Franchise-Fortführung Superman Returns besetzt hat. Der Film hatte seine Momente, doch als er 2006 in die Kinos kam, erwarteten Kinogänger von ihren Superhelden-Blockbustern mehr rasante Action und düstere Themen, während Superman Returns in die ganz andere, idealistische Richtung der alten Filme ging. Routh hätte der Star eines Franchises werden können, doch Superman Returns wurde nicht fortgesetzt und erst sieben Jahre später wurde der Man aus Stahl von Zack Snyder mit Henry Cavill im Kino wiederbelebt. Wenn sich die meisten bei einer Sache hinsichtlich Superman Returns einig waren, dann war es die sehr passende Besetzung von Routh in der Titelrolle.

Kaum jemand hätte noch erwartet, dass er irgendwann eine weitere Gelegenheit bekommen würde, ins Kostüm mit dem S-Symbol zu schlüpfen. Doch genau das wird beim kommenden epischen Arrowverse-Crossover "Crisis on Infinite Earths" passieren. Jedoch wird er nicht den idealistischen, jüngeren Superman aus Superman Returns verkörpern, sondern die ältere, desillusionierte Version des Charakters aus den "Kingdom Come"-Comics, in denen er nach dem Tod von Lois Lane durch den Joker seine Position als Beschützer der Menschheit zunächst aufgibt.

Jetzt können wir uns ein Bild davon machen, wie Routh als "Kingdom Come"-Superman aussehen wird. Sowohl der Schauspieler selbst als auch der Twitter-Account der DC Comics zum Helden haben Fotos des "Crisis"-Superman veröffentlicht und wer die Vorlage kennt, wird sicherlich das S-Symbol daraus direkt wiedererkennen:

BVrandon Routh Superman Bild 1 BVrandon Routh Superman Bild 2 BVrandon Routh Superman Bild 3Erstaunlich finde ich insbesondere beim obersten Bild, wie ähnlich Routh Christopher Reevs Superman inzwischen sieht. Das macht doch gleich noch mehr Lust auf das Crossover (wenn das überhaupt noch möglich ist!).

Als The Atom wird Routh das Arrowverse übrigens im Laufe der 5. "DC’s Legends of Tomorrow"-Staffel verlassen. Ein potenzieller Nachfolger steht bereits fest.

"Crisis on Infinite Earths" wird ab dem 8. Dezember bei The CW in den USA in fünf Teilen (aufgeteilt auf Dezember und Januar) ausgestrahlt werden. Routh ist einer der (bislang) drei (!) Supermans im Crossover. Auch Tyler Hoechlin und "Smallville"-Star Tom Welling verkörpern wieder die Rolle des Sohns Kryptons. Ashley Scott ist in ihrer "Birds of Prey"-Rolle die neuste Besetzung des Events. Wer im Crossover noch mitspielt, erfahrt Ihr hier.