Lisa Frankenstein Kathryn Newton

Links: Carla Gugino in "Jett" © 2019 Cinemax
Mitte: Kathryn Newton in Freaky © 2020 Universal Pictures
Rechts: Cole Sprouse in "Riverdale" © 2021 The CW Network, LLC. All rights reserved.

Quelle: Deadline

Von einer Stripperin zu einer Oscargewinnerin: Der Oscarsieg der damals 29-jährigen Diablo Cody für ihr Drehbuch zur bissigen Teenie-Schwangerschaftskomödie Juno war eine echte Hollywood-Märchengeschichte. Codys hippe, frühreife Dialoge ihrer jugendlichen Hauptfiguren wurden zu ihrem Markenzeichen, das auch in ihrem zweiten Film, der sträflich unterschätzten Horrorkomödie Jennifer’s Body mit Megan Fox, deutlich zur Geltung kam. In den Jahren danach schrieb Cody u. a. Drehbücher zu Tragikomödien wie Young Adult und Tully, beide mit Charlize Theron. Ihrem Faible fürs Horrorgenre konnte sie seit Jennifer’s Body lediglich nachgehen, als die das Skript zum Evil-Dead-Remake aufpoliert hat.

Ich mochte bislang die meisten von Cody geschriebenen Filme, vor allem aber lernte ich über die Jahre Jennifer’s Body immer mehr als Kultfilm schätzen, der wundervoll als bitterböse Horrorkomödie funktioniert und vermutlich 2009 seiner Zeit voraus war. Erfreulich finde ich daher, dass Cody mit ihrem nächsten Drehbuch nach fast 15 Jahren wieder zum Horrorkomödien zurückkehrt. Sie schrieb Lisa Frakenstein, eine moderne Interpretation des klassischen Horrorromans von Mary Shelley, die im Jahr 1989 spielt und von der Highschool-Außenseiterin Lisa handelt, die während eines Gewitters versehentlich eine gutaussehende, männliche Leiche aus dem Viktorianischen Zeitalter wiederbelebt. Nachdem der anfängliche Schock überwunden ist, beschließt Lisa, ihn mittels einer kaputten Sonnenbank in ihrer Garage in den Mann ihrer Träume zu verwandeln.

Kathryn Newton, die eine großartige Doppelrolle in der Horrorkomödie Freaky gespielt hat, übernimmt die weibliche Hauptrolle in Lisa Frankenstein. An ihrer Seite spielt "Riverdale"-Darsteller Cole Sprouse. In weiteren Rollen wurden Carla Gugino (Sin City), Henry Eikenberry ("Euphoria"), Joe Chrest ("Stranger Things") und Liza Soberano (Alone/Together) besetzt. Schauspielerin Zelda Williams, die Tochter des verstorbenen Comedians Robin Williams, wird mit Lisa Frankenstein ihr Regiedebüt feiern. Die Dreharbeiten haben in New Orleans bereits begonnen und der Film soll voraussichtlich nächstes Jahr im Verleih von Universal Pictures erscheinen. Ob er einen Kinostart bekommen oder direkt in den Stream gegen wird, steht noch nicht fest. Eine Achtziger-Horrorkomödie von Diablo Cody mit Kathryn Newton und Carlas Gugino weckt jedenfalls definitiv mein Interesse.