Quelle: Focus Features

In Man of Steel spielten Kevin Costner und Diane Lane die Adoptiveltern von Clark Kent, der zu Superman heranwächst. In ihrem neusten gemeinsamen Film Lass ihn gehen (OT: Let Him Go) stellen die beiden wieder ein Ehepaar dar, das diesmal ihren Enkelsohn aus den Fängen eines gefährlichen Familienclans befreien will.

Lass ihn gehen basiert auf einem Roman von Larry Watson und spielt in den fünfziger Jahren. Kevin Costner verkörpert in dem Streifen George Blackledge, einen Sheriff im Ruhestand. Seine Frau Margaret (Lane) und er haben ihren Sohn verloren, und ihre Schwiegertochter hat neu geheiratet. Ihr neuer Ehemann stellt sich jedoch als gewalttätig heraus., sodass George und Magragret ihre Ranch in Montana verlassen, um die Witwe ihres Sohnes, vor allem aber ihr Kind aus den Fängen der in North Dakota am Rande der Zivilisation lebenden Weboy-Familie zu befreien, deren Oberhaupt die Matriarchin Blanche Weboy ist, gespielt von Lesley Manville (Another Year). Da die Weboys nicht daran denken, Georges und Margarets Enkel gehen zu lassen und ihn als neues Mitglied ihrer Familie betrachten, hat das Paar keine Wahl, als mit allen Mitteln zurückzuschlagen.

Der erste Trailer zu dem Film, der am 5. November im Verleih von Universal hierzulande in die Kinos kommen soll, wurde jetzt veröffentlicht. Vor dem Trailer hatte ich den Film überhaupt nicht auf dem Radar, die intensive, spannungsgeladene Vorschau mit Neo-Western-Anklängen macht jedoch Lust auf mehr. Costner ist wie geschaffen für Rollen wie diese.

Thomas Bezucha inszenierte Lass ihn gehen, für den der Film einen echten Tempowechsel darstellt. Seine letzten beiden Regiearbeiten waren die Weihnachts-Ensemblekomödie Die Familie Stone und die federleichte Komödie Monte Carlo mit Selena Gomez und Katie Cassidy.

Lass ihn gehen Trailer & Poster