Julian Sands vermisst

Julian Sands in "Crossbones" © 2014 NBCUniversal Media, LLC

Quelle: ABC

Weniger als zwei Wochen nach Jeremy Renners schwerem Unfall beim Schneepflügen haben wir leider eine weitere beunruhigende Meldung erhalten. Der britische Schauspieler Julian Sands wurde am 13. Januar in den südkalifornischen Bergen in der Gegend von Mount San Antonio alias Mount Baldy als vermisst gemeldet. Seine Ehefrau hat am Freitag die Vermisstenmeldung erstattet, nachdem Sands von einer Wanderung nicht zurückgekehrt ist, allerdings wurde die Identität des vermissten Wanderers jetzt erst bekanntgegeben Sands' Auto konnte gefunden werden, vom Schauspieler fehlt bislang jede Spur.

Sands ist einer von zwei Wanderern, die in der Gegend aktuell vermisst werden. Die Such- und Rettungsmission wird durch starke Winder und Stürme am Berg erschwert, sodass seit vier Tagen keine Suchtruppen am Boden losgeschickt werden konnten. Gesucht wird bislang lediglich mit Helikoptern und Drohnen aus der Luft und entsprechende technische Ressourcen sind begrenzt. Sobald sich das Wetter bessert, soll die Suche auch am Boden fortgesetzt werden.

Laut dem Büro des Sheriffs von San Bernardino County ist durch den Temperatursturz der Schnee in der Gegend zu Eis gefroren und stellt eine besondere Gefahr für Wanderer dar. In den letzten vier Wochen wurden in der Gegend 14 Rettungsmissionen durchgeführt, wobei zwei Wanderer leider ums Leben gekommen sind.

Sands, der Anfang des Monats seinen 65. Geburtstag feierte, ist ein erfahrener und passionierter Bergsteiger, der schon Gipfel in den Alpen, den Anden und diversen nordamerikanischen Gebirgsketten erklommen hat.

Der Schauspieler feierte seinen Durchbruch in den Achtzigern  mit Nebenrollen in oscarnominierten Dramen wie The Killing Fields und Zimmer mit Aussicht, den meisten Filmfans dürfte er aber vermutlich durch seine schurkischen Rollen in der Horrorreihe Warlock oder in der Echtzeitserie "24" bekannt sein. In der DC-Serie "Smallville" spielte er Supermans Vater Jor-El. Außerdem trat er in Filmen wie Leavng Las Vegas, Ocean’s Thirteen und Verblendung auf. Erst gestern habe ich ihn bei der Pressevorführung der Historiensatire Seneca mit John Malkovich im  Kino gesehen. Der Film wird bei der Berlinale nächsten Monat seine Weltpremiere feiern. Ich drücke sehr die Daumen, dass er bald wohlauf aufgefunden werden wird.