James Bond 25 Universal

Quellen: Eon Productions, MGM

Es hat sich nun eine der letzten großen verbleibenden Fragen hinsichtlich des 25. offiziellen James-Bond-Films geklärt. Der Film hat sein Vertriebsstudio gefunden. Oder, besser gesagt, Studios. In Nordamerika wird MGM, das ursprüngliche Bond-Studio, das (häufig durch die Tochterfirma United Artists) bis einschließlich Stirb an einem anderen Tag jeden Bond-Film herausbrachte, den neuen Streifen in Zusammenarbeit mit dem jungen Studo Annapurna Pictures (Detroit) den Film in die Kinos bringen. International ergatterte Universal Pictures die Kino- und Heimkinorechte.

Seit Casino Royale hat Sony Pictures die Bond-Filme weltweit in die Kinos gebracht, doch nach Spectre lief der Vertrag zwischen Eon und Sony aus und die Suche nach einem neuen Studio begann. Zwar hat Sony neben Warner Bros., 20th Century Fox und sogar Amazon und Apple mitgeboten, doch Universal bekam letztlich den Zuschlag. Da die letzten beiden Filme fast $2 Milliarden weltweit eingespielt haben, ist es ein Riesensieg für das Studio und zugleich ein großer Verlust für Sony. Dem Studio geht eins von dessen größten Franchises flöten.

Zugleich haben Eon und MGM nun offiziell bestätigt, was eigentlich schon länger bekannt ist: Danny Boyle wird James Bond 25 inszenieren. Er wird nach Sam Mendes der zweite oscarprämierte Regisseur in Folge sein, der die Zügel bei einem James-Bond-Abenteuer in der Hand halten wird. Trainspotting-Autor John Hodge verfaste das Drehbuch zum Film. Damit wird es der erste James-Bond-Film seit Der Morgen stirbt nie sein, an dem das Autoren-Duo Neal Purvis und Robert Wade nicht mehr gearbeitet hat. Die beiden wurden zwar zunächst für das Drehbuch verpflichtet, doch dann kamen Boyle und Hodge mit ihrer eigenen Idee auf das Studio zu und waren offenbar sehr überzeugend. Da Boyle einen sehr markanten Regiestil hat (siehe Trainspotting, 28 Days Later oder Slumdog Millionär), bin ich schon sehr gespannt, wie sich dieser bei James Bond äußern wird.

Daniel Craig wird in dem Film ein letztes Mal in die Rolle des britischen 007-Agenten schlüpfen. In Großbritannien wird der Film zuerst starten, und zwar am 24.10.2019. Der US-Start folgt zwei Wochen später am 8.11.2019. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest, doch basierend auf vergangener Erfahrung, ist es sehr wahrscheinlich, dass er dazwischen liegen wird, also am 31.10. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich am 3. Dezember beginnen.