Quelle: Marvel Studios

“Ich möchte mit Ihnen über die Rächer-Initiative reden.”

ANZEIGE

Mit diesem letzten Satz legte Marvel Studios vor elf Jahren den Grundstein für das erfolgreichste Filmuniversum aller Zeiten, das inzwischen 22 Kinofilme und zahlreiche Serien zählt, und dieses Jahr mit Avengers: Endgame ein großes Kapitel der eigenen Geschichte abgeschlossen hat. Die Szene im ersten Iron-Man-Film, in der Samuel L. Jackson als S.H.I.E.L.D.-Leiter Nick Fury auftritt und mit Tony Stark über die Avengers-Initiative reden möchte, ist bis heute eine der besten und bedeutendsten Abspannszenen im gesamten Marvel Cinematic Universe. Sie hat den Vorgeschmack darauf gegeben, was die Fans in den nächsten Jahren erwarten würde. Das Versprechen dieser Szene wurde zum Glück eingelöst.

Jeder Marvel-Fan kennt die Szene natürlich. Was die meisten jedoch bislang nicht wussten, ist, dass es nicht die einzige Version der Szene ist, die für den Film gedreht wurde. Für die Verleihung der Saturn Awards, wo Avengers: Endgame mit 14 Nominierungen und sechs Auszeichnungen vor allen anderen Filmen führte, hat Marvel-Studios-Chef und das kreative Genie hinter dem MCU, Kevin Feige, eine alternative Szene aus den Marvel-Archiven ausgegraben und enthüllt. In dieser spricht Nick Fury von “Gamma-Unfällen”, “Bissen radioaktiver Käfer” und “allerlei Mutanten” spricht. Natürlich handelt es sich um Anspielungen auf Hulk, Spider-Man und die X-Men. Zu dem Zeitpunkt besaß Marvel allerdings weder die Rechte an Spider-Man noch an den Mutanten, sodass es vermutlich zum Besseren war, diese nicht als Teil des Universums einzuführen, wenn man wusste, dass man sie vorerst eh nicht verwenden darf. Immerhin gab es direkt im nächsten MCU-Film Hulk zu sehen.

Auch endet die Szene nicht mit Furys ikonischem Satz, sondern ermöglicht Tony Stark noch eine kurze Nachfrage zur Initiative. Zum Vergleich findet Ihr unten die Originalszene aus dem Film:

Die Wahl für die offizielle Variante wurde, meiner Meinung nach, weise getroffen.

Die alternative Szene ist ein Vorgeschmack darauf, was bei Marvel aktuell in Planung ist. Kevin Feige hat nach dem Erfolg von Avengers: Endgame angekündigt, dass es Pläne für eine riesige Infinity-Saga-Sammelbox gibt mit den ersten 22 Filmen des MCU, voll beladen mit brandneuen Special Features, darunter auch brandneuen entfernten Szenen, die Feige zuvor als viel zu schlecht erachtete, um sie auf bisherige DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen zu packen. Allerdings sei er sich laut eigener Aussage der Treue der MCU-Fans inzwischen so sicher, dass er keine Bedenken habe, schlechte Szenen könnten sie noch irgendwie abschrecken. Mit der Veröffentlichung der neuen Iron-Man-Abspannszene zeigt er, dass die Pläne dieser Box tatsächlich konkreter werden. Wann sie erscheinen soll und vor allem wie teuer sie sein wird, ist momentan leider nicht bekannt, doch eingefleischte Marvel-Fans sollten auf jeden Fall schon etwas Geld beiseitelegen.

Habt Ihr Interesse an einem Infinity-Saga-Boxset oder reichen Euch die Einzelfilme?