Quelle: Well Go USA

Nächsten Monat geht die Geschichte des Wing-Chun-Großmeisters Ip Man zu Ende. Mehr als drei Jahre nach der ersten Ankündigung wird Ip Man 4 am 20. Dezember in die chinesischen Kinos kommen. Darin spielt Donnie Yen die Titelrolle erneut unter der Regie von Wilson Yip.

ANZEIGE

In Ip Man 4 gibt es zunächst einmal einen drastischen Schauplatzwechsel. Ip Man verlässt China, um nach San Francisco zu reisen und seinem ehemaligen Schüler Bruce Lee zu helfen. Er hat dort eine Wing-Chun-Schule aufgemacht und dadurch die alteingesessene Kampfkunstgemeinschaft der Stadt verärgert.

Danny Chan kehrt als junger Bruce Lee in dem Film zurück, nachdem er die Rolle bereits in Ip Man 3 verkörpert hat. Ganz besonders dürften sich Martial-Arts-Fans jedoch auf den Auftritt von Scott Adkins (Undisputed-Reihe) in dem Film freuen. Der Kampfsportler spielt den Armeemann Gunnery Sergeant Barton Geddes und hat im Film natürlich auch eine Kampfszene mit Donnie Yen. Hoffentlich macht sie mehr her als die Klopperei mit Mike Tyson im letzten Film.

Den neuen Teaser-Trailer und das Poster zu Ip Man 4 gibt es unten zu sehen:

Ip Man 4 Teaser & PosterHierzulande hat KSM die Vertriebsrechte an dem Film. Der Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest, doch ich gehe stark davon aus, dass der Film in Form von Eventprogrammierung vor dem Heimkinostart in einigen Kinos kurz gezeigt werden wird. Das war bereits bei Ip Man 3 und dessen Spin-off Master Z: Ip Man Legacy schon der Fall.

Die ersten zwei Ip-Man-Filme gelten als zwei der besten Martial-Arts-Streifen der letzten 15 Jahre, hauptsächlich dank Donnie Yens herausragendem Einsatz. Ip Man 3 hatte zwar auch seine starken Momente, reichte jedoch nicht an seine Vorgänger heran. Es bleibt auf einen würdigen Abschluss zu hoffen. Ganz zu Ende wird die Ip-Man-Welt auch dann nicht sein. Ein Sequel zu Master Z ist in Planung.