Indebted Ende

Steven Weber und Fran Drescher in "Indebted" © 2020 NBCUniversal Media, LLC/Sony Pictures Television

Quelle: TVLine

Die neue Comedyserie mit Fran Drescher, die die meisten Serienfans am besten als quirlige Nanny Fran Fine kennen, ist ein Reinfall. NBC hat die Sitcom "Indebted" nach einer zwölfteiligen Staffel, deren Ausstrahlung in den USA bereits im April endete, eingestellt. Grund dafür waren neben vernichtenden Kritiken auch unterdurchschnittliche Einschaltquoten. Gerade einmal rund 1,5 Millionen Zuschauer haben sich im Schnitt die Serie Woche für Woche angeschaut. Nur die ebenfalls abgesetzte Comedyserie "Sunnyside" hatte während der TV-Saison 2019/2020 noch schlechtere Quoten bei NBC.

Drescher und Steven Weber ("Überflieger") spielten in "Indebted" ein hochverschuldetes Ehepaar, das aus finanziellen Schwierigkeiten heraus beim Sohn Dave (Adam Pally) und dessen Ehefrau Rebecca (Abby Elliott) einzieht. Dave und Rebecca haben sich nach Jahren von schlaflosen Nächten und Windelwechseln endlich auf eine entspanntere Phase in ihrem Leben gefreut, doch sie haben die Rechnung ohne Daves Eltern gemacht.

Es ist schon kein gutes Zeichen, wenn der Trailer (unten) zu einer Comedyserie es nicht schafft, auch nur einen guten Lacher zu erzielen. Daher habe ich bereits in meinem Vorbericht zur Serie geschrieben, dass sie höchstwahrscheinlich keine lange Lebensdauer haben wird, wie schon Dreschers letzten beiden Serien "Living with Fran" und "Happily Divorced". So ist es letztlich auch gekommen. Vielleicht sollte Drescher ja doch ein Revival von "Die Nanny" in Angriff nehmen. Demnächst ist erst einmal eine Adaption als Broadway-Musical geplant, geschrieben und produziert von Drescher und ihrem Ex-Mann Peter Marc Jacobson.