Game of Thrones Season 8 Start

Maisie Williams in "Game of Thrones" © 2017 HBO

Quelle: Metro

Alle guten Dinge müssen irgendwann zu Ende gehen. Am besten gehen sie zu Ende, wenn sie noch gut sind, damit man sie auch so in Erinnerung behält. Zu viele Serien werden über ihr natürliches Verfallsdatum hinaus produziert, um die guten Quoten zu melken ("Die Simpsons" dürfte da ein Paradebeispiel sein). Nicht so "Breaking Bad", die am Höhepunkt ihrer Popularität endete. Auch "Game of Thrones" wird trotz Jahr für Jahr steigender Zuschauerzahlen und unzähliger gewonnener Preise mit der nächsten Staffel enden. HBO hätte sich noch viele weitere Seasons der epischen Fantasyserie gewünscht, respektiert jedoch die Wünsche der beiden Serienmacher David Benioff und D.B. Weiss, für die die Serie mit der 8. Staffel ihren natürlichen Endpunkt erreichen soll.

Ein weiterer Wermutstropfen für viele Fans ist, dass die achte Staffel mit sechs Folgen auch noch die kürzeste sein wird. Immerhin wurde bereits angedeutet, dass diese sechs Episoden jeweils Spielfilmlänge haben könnten. Das ist wohl auch der Grund, weshalb die kürzeste Season dennoch die längste Produktionszeit haben wird. Was schon lange vermutet wurde, hat HBO vor wenigen Wochen bestätigt: "Game of Thrones" wird erst 2019 zurückkehren und damit erstmals ein Jahr überspringen. Dabei laufen die Dreharbeiten zur finalen Season schon seit Oktober, werden jedoch offenbar mehr als ein Jahr in Anspruch nehmen.

Ursprünglich hat The Hollywood Reporter berichtet, dass der Dreh bis August 2018 andauern wird. Arya-Darstellerin Maisie Williams, die seit der ersten Folge der Serie dabei ist, hat aber jetzt in einem neuen Interview einen deutlich späteren Endpunkt genannt. Darüber hinaus hat sie sich möglicherweise über den Startmonat der 8. Staffel verplappert: (aus dem Englischen)

Wir beenden die Dreharbeiten im Dezember und die erste Folge wird im April (2019) ausgestrahlt. Da sind vier Monate Bearbeitungszeit für diese riesigen Episoden. Es fließt sehr viel Arbeit in die finalen Schnittfassungen. Man möchte gerade diese Staffel wirklich nicht hetzen. Wir schulden es unseren Zuschauern und unseren Fans, diese finale Staffel nach bestem Wissen und Gewissen möglichst gut zu machen.

Da die ersten sechs Staffeln allesamt zwischen dem 31. März und dem 24. April angelaufen sind, würde das gut passen. Bedeutet aber auch noch deutlich mehr als ein Jahr Wartezeit auf die neuen Folgen ab jetzt. Natürlich hat Williams aber insofern Recht, als dass sich die Macher wirklich alle Zeit der Welt lassen sollen, denn bei einer der meisterwarteten Serienstaffeln aller Zeiten (und das wird die finale "Game of Thrones"-Season zweifellos sein) möchte man sich wirklich keine Patzer erlauben. Natürlich ist auch der Weg das Ziel, doch man möchte die Fans nicht mit einem bitteren Nachgeschmack hinterlassen.

Darüber hinaus hat Williams auch verraten welches Ende sie sich persönlich für ihre Figur wünscht:

Ich habe immer gesagt, dass ich möchte, dass sie Frieden findet. Was sie in ihrer Geschichte die ganze Zeit angetrieben hat, war sehr bitter, aggressiv und böse. Ich möchte, dass Arya ihr wahres Selbst wiederfindet und die Wut und die Rachegelüste loslässt, die sie auf dieser Reise begleitet haben. Ich möchte, dass sie glücklich wird.

Am Ende von Staffel 7 sind nicht mehr viele Namen auf Aryas Racheliste geblieben. Doch wird sie wirklich Frieden finden, wenn sie sie abgearbeitet hat? Oder werden ihre traumatischen Erlebnisse sie immer heimsuchen? Das werden wir wohl erst 2019 erfahren.

Was erhofft Ihr Euch von der 8. Staffel?