Evil Dead Rise Foto

Lilly Sullivan (links vorne) beschützt die Kinder vor ihrer besessenen Mutter Alyssa Sutherland (rechts) in Evil Dead Rise © 2022 Warner Bros. Pictures

Quelle: Bruce Campbell Twitter

Vor rund einem Monat haben wir Euch bereits das erste veröffentlichte Bild aus Evil Dead Rise mit einer dämonischen und blutbeschmierten Alyssa Sutherland präsentieren können. Ash-Star und Ko-Produzent Bruce Campbell aka GroovyBruce hat nun auf seinem Twitter-Account nachgelegt und versorgt all jene, die es kaum noch bis zum deutschen Kinostart am 20. April 2023 aushalten können, mit einem weiteren Foto aus dem Reboot-Sequel.

Diesmal gibt es weniger Blut und Terror zu sehen, aber dafür einen Blick in eine dunkle Wohnung, in der sich eine besorgte Familie um die offensichtlich seltsam agierende Alyssa Sutherland schart. Wie unlängst bekannt wurde, wird erstmals im Franchise (Army of Darkness jetzt nicht mitgezählt) nicht nur das Setting von der rustikalen Holzhütte in ein modernes Hochhaus verlegt, auch bei den Hauptfiguren handelt es sich diesmal um eine entzweite Familie mit Kindern, was der Geschichte zusätzlich Dramatik verleihen dürfte. Im Zentrum steht die junge Beth (Lily Sullivan), die nach langer Kontaktpause wieder ihre Schwester Ellie (Sutherland) und deren drei Kinder in ihrem Apartment besucht. In dem Wohnhaus gelangen die Beteiligten durch seltsame Umstände schließlich an das dort versteckte Necronomicon, dessen Inhalt das kleine Wiedersehen in einen Kampf um Leben und Tod verwandelt.

Anbei gibt’s jetzt erstmal das versprochene Bild in voller Pracht und den dazugehörigen Tweet von Ash höchstpersönlich:

Evil Dead Rise Foto groß

Auch wenn ich zugegeben nicht der größte Fan von Fede Álvarez' etwas statischem Vorgänger gewesen bin, freue ich mich schon sehr auf Evil Dead Rise – nicht zuletzt, da Regisseur Lee Cronin mit seinem The Hole in the Ground ein Händchen für unheilvolle Atmosphäre bewiesen hat und frische Ansätze in das Splatter-Vergnügen bringen könnte. An Gore wird es natürlich nicht mangeln, wenn einem 6500 Liter an verwendetem Kunstblut nicht zu wenig sein sollten …

Interessant ist übrigens auch die Tatsache, dass die ursprünglich als Evil-Dead-Ripoff konzipierten, italienischen Demons-Filme aus den 80ern ihr Sequel auch in ein Hochhaus verlegt hatten und damit Cronins Werk fast schon als Wink zurück an den unter Nischen-Anhängern sehr populären Demons 2 verstanden werden kann. Lamberto Bava dürfte sich freuen!

Wie steht Ihr zu den neuen Ansätzen von Evil Dead Rise?