Evil Dead Rise: Neue Fotos enthüllt, Regisseur verspricht ultrablutigen Film

© 2022 Warner Bros. Pictures

Quellen: Total Film, Empire

Am 20.04.2023 kehren die Deadites fast exakt zehn Jahre nach ihrem letzten Amoklauf in unsere Kinos zurück. Obwohl Evil Dead Rise ursprünglich als HBO-Max-Direktveröffentlichung geplant war und dementsprechend vermutlich hierzulande nur in einigen wenigen Kinos gelaufen wäre, hat sich die neue Warner-Führung eines Besseren besinnt und wechselte die Veröffentlichungsstrategie des Films ebenso wie bei Magic Mike – The Last Dance und der Comicverfilmung Blue Beetle.

ANZEIGE

Nachdem drei der bisherigen Evil-Dead-Filme in einer abgelegenen Waldhütte gespielt haben und einer im Mittelalter (aber auch dort zum Teil tief in den Wäldern), verlegt Evil Dead Rise die Handlung erstmals in eine Großstadt, in ein heruntergekommenes Wohn-Hochhaus, in dem die alleinerziehende Mutter Ellie (Alyssa Sutherland) mit ihren drei Kindern auf engem Raum wohnt. Sie bekommt Besuch von ihrer reisemüden Schwester Beth (Lily Sullivan). Kurz nach Beths Ankunft bricht jedoch die Hölle los, als ein mysteriöses Buch blutrünstige Dämonen entfesselt und die Schwestern in einen Kampf ums Überleben stürzt, bei dem Mutterschaft zu einem wahren Albtraum wird.

Ash-Darsteller Bruce Campbell ist im neuen Evil-Dead-Film nicht mit von der Partie, doch gemeinsam mit dem Originalregisseur Sam Raimi produzierte er den Film. Die beiden suchten den irischen Filmemacher Lee Cronin (The Hole in the Ground) aus, um die Deadites zum Leben zu erwecken. Obwohl Lee Cronins erster Film eine atmosphärische, größtenteils blutleere Angelegenheit war, weiß er ganz genau, was Evil-Dead-Fans erwarten und genau das will er mit dem neuen Film bieten. Im Interview mit Empire erklärte er kürzlich: (aus dem Englischen)

Er schnallt einen an eine Rakete an, deren Treibstoff Blut ist. Man kann entweder absteigen oder darauf bleiben, bis sie explodiert.

Cronin hat bereits einige mit Kunstblut geflutete Setfotos veröffentlicht und auch ein brandneues Filmbild zeigt Lily Sullivans Charakter blutüberströmt und mit dem altbewährten Boomstick:

Evil Dead Rise Fotos 1Ein weiteres neues Foto aus dem Film könnt Ihr auf dem Artikelbild oben sehen. Es zeigt einen Deadite in bester Jesus-Pose.

Obwohl Ash in dem Film nicht vorkommt, ist Evil Dead Rise kein Reboot, sondern spielt im selben Universum und Kanon wie die ersten drei Filme, wie Cronin erklärt hat:

Es gibt viele amüsante Anspielungen und es gibt auch direkte Verbindungen zur Vergangenheit. Ein Teil des Ziels war es aber, mit diesem Film etwas zu erschaffen, was das Evil-Dead-Universum erweitern kann.

Es gibt keinen Ash in dieser Geschichte und es gibt keine Waldhütte und das sind zwei ikonische Elemente dessen, was Evil Dead ist. Aber es gibt das Buch (Necronomicon ex mortis) in dem Film und eine außerordentliche Anzahl blutrünstiger, böswilliger Deadites.

Der Film musste dennoch die Klaustrophobie beibehalten und das übertrug sich gut von der Hütte auf ein urbanes Setting. Es geht um eine Familie in einem heruntergekommenen Gebäude, die in ihrer Wohnung feststeckt, also folgt der Film dem gleichen Rhythmus aber in einem modernen Raum.

Fede Álvarez' Quasi-Reboot Evil Dead war eine positive Überraschung vor zehn Jahren und die "Ash vs. Evil Dead"-Serie ein Traum für viele Fans der alten Filme, doch ich bin definitiv bereit für eine Weiterentwicklung der Reihe und werde im April im Kino sitzen, wenn die Deadites in einem Hochhaus wüten.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein