© 2018 Netflix

Quelle: The Hollywood Reporter

Während sich "Mom"-Fans über die Verlängerung der Comedyserie freuen dürfen, haben wir eine traurige Meldung für alle, die die neue Netflix-Serie "Everything Sucks!" liebgewonnen haben. Obwohl die zehnteilige erste Staffel, die im Februar erst bei Netflix veröffentlicht wurde, überwiegend positive Rezensionen erhalten hat, fand sie offenbar keinen großen Anklang bei den Zuschauern. Netflix gab jetzt bekannt, dass keine zweite Staffel folgen wird.

Damit schließt sich "Everything Sucks!" "Girlboss", "Gypsy" und "Disjointed" als One-Season-Wonders von Netflix an. Allerdings waren die Reaktionen auf "Everything Sucks!" deutlich positiver als die anderen drei Serien, sodass die Absetzung ein wenig überraschend kommt. Wir sind aber auch in einer Zeit angekalgt, in der einfach zu viele Serien um die begrenzte Zeit der Zuschauer konkurrieren. Wenn man nicht schnell genug Hype aufbauen kann oder namhafte Stars im Cast hat, sind die Karten häufig schlecht.

"Everything Sucks!" erzählte eine klassische Coming-Of-Age-Geschichte. An einer Highschool in einer Kleinstadt in Oregon im Jahr 1996 folgte sie einer Gruppe von Schülern, die neue Freundschaften bilden, sich verlieben, ihre Sexualität entdecken, ihre Leidenschaften und alles, was mit dem Erwachsenwerden eben einhergeht.

Unten findet Ihr einen Trailer zur Serie: