Ducktales Staffel 4

Quelle: Disney XD

Nächstes Jahr müsse wir Abschied nehmen von Tick, Trick, Track, ihrem Onkel Dagobert Duck und anderen Einwohnern von Entenhausen. Disney XD, der Bezahlsender, der die Zeichentrickserie "DuckTales" in den USA ausstrahlt, hat bestätigt, dass es keine vierte Staffel geben wird. Die dritte und mit 28 Folgen längste Staffel wird 2021 mit einem "epischen Finale" enden, wie die offizielle Pressemitteilung versprochen hat. Insgesamt wird die Serie nach drei Staffeln und 75 Folgen aufhören. Die Originalserie "DuckTales – Neues aus Entenhausen" zählte zwischen 1987 und 1990 insgesamt 100 Folgen über vier Staffeln.

"DuckTales" wurde 2017 erfolgreich rebootet, u. a. mit David Tennants ("Doctor Who") Originalstimme als Dagobert Duck. Ich bin, wie viele andere Kinder meiner Generation, mit der Originalserie aufgewachsen. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich mich an den Zeichenstil des Reboots gewöhnt habe, erzählerisch war die Neuauflage jedoch wirklich gut und gab jedem der drei Brüder echte, unterschiedliche Persönlichkeiten. Neben den zentralen Charakteren tauchten in der Serie auch viele bekannte Nebenfiguren auf, darunter Daniel Düsentrieb, Quack und Frieda. Auch die Hauptfiguren meiner beiden Lieblings-Zeichentrickserien aus meiner Kindheit – Darkwing Duck und die Rettungstruppe rund um Chip und Chap – gastierten bei "DuckTales".

In Deutschland wird die Serie vom Disney Channel ausgestrahlt. Bei Disney+ sind hierzulande aktuell die ersten zwei Staffeln verfügbar.

Es gibt immerhin nicht nur schlechte Neuigkeiten. Anfang des Monats wurde bekannt, dass ein Reboot von "Darkwing Duck" bei Disney+ in Arbeit ist. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Neuauflage mit der neuen "DuckTales"-Serie nicht in Verbindung stehen wird, sondern eine eigene Origin-Geschichte für den beschnabelten Superhelden haben wird.