Quelle: Lionsgate

Mit seinem Debütfilm Bone Tomahawk hat Regisseur S. Craig Zahler vor vier Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und zwei Jahre später zeigte er mit Brawl in Cell Block 99, dass er definitiv keine Eintagsfliege ist. Sowohl sein Horror-Western als auch sein Knastfilm haben viele leidenschaftliche Anhänger gefunden, aber auch Kritik und Kontroverse auf sich gezogen – einerseits wegen ihrer plakativen Gewaltdarstellungen, andererseits wegen der vage rassistischen und rechtspolitischen Untertöne, die beiden Filmen zugeschrieben wurden. Beide Filme sind sicherlich nichts für ein Massenpublikum, doch ob man sie liebt oder hasst, eins muss man zugeben: Sie lassen einen nicht kalt. Gerade Brawl in Cell Block 99, der uns eine Seite von Vince Vaughn gezeigt hat, die man so (trotz "True Detective") noch nicht kannte, war wie ein Faustschlag ins Gesicht. Ich war begeistert.

Zahlers dritter Film feierte vergangenes Jahr bei den Filmfestspielen von Venedig seine Weltpremiere. Den bisherigen Stimmen zufolge ist Dragged Across Concrete sein bislang ambitioniertester, aber auch kontroversester Film. In dem Film spielen Mel Gibson und Vince Vaughn Polizistenpartner – einer ein Veteran, der andere deutlich jünger und labiler. Als ein Video ihrer schmutzigen Taktiken an die Öffentlichkeit gelangt, werden beide suspendiert. In Geldnöten und ohne andere Optionen steigen die verbitterten Partner in die kriminelle Unterwelt hinab, um sich das zu holen, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht. Dadurch lösen sie eine unaufhaltsame Spirale der Gewalt aus.

Dragged Across Concrete wird am 22. März in die US-Kinos kommen und unten könnt Ihr den Trailer und das Poster zu Film sehen:

Dragged Across Concrete Trailer & PosterAllein schon die 159-minütige Laufzeit des Films spricht dafür, dass uns hier kein gewöhnlicher Thriller über korrupte Cops erwartet. Dragged Across Concrete soll politisch, kompromisslos und brutal sein. Anders würde man es bei dem Regisseur wohl auch nicht erwarten. Nach dem eher mäßig geschnittenen Trailer alleine würde man das alles aber wohl eher nicht vermuten.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, Mel Gibson in einem Film zu sehen, der das ziemliche Gegenteil seiner Lethal-Weapon-Reihe zu sein scheint. Neben Vince Vaughn bringt Zahler in dem Film noch diverse andere Darsteller aus Brawl in Cell Block 99 zurück. Jennifer Carpenter, Don Johnson und Udo Kier sind hier wieder dabei. Ergänzt wird der Cast durch Laurie Holden ("The Walking Dead") und Thomas Kretschmann (Wanted).

Wann Dragged Across Concrete nach Deutschland kommen wird, ist noch nicht bekannt. Die Chancen, dass die FSK ihn ohne Beanstandungen durchwinken wird, sind nach dem Abschneiden von Brawl recht gering. Ich setze meine Hoffnungen darauf, den Film bei den nächsten Fantasy Filmfest Nights sehen zu können. Im Rahmen dieser liefen schließlich auch Zahlers erste zwei Filme.