Die Augen des Drachen Serie

© Viking

Quelle: The Kingcast

Im Mai 2019 hat Streaming-Dienst Hulu angekündigt, Stephen Kings frühen Fantasyroman "Die Augen des Drachen" ("The Eyes of the Dragon") als Serie zu adaptieren, und verpflichtete Seth Grahame-Smith als Showrunner und Autor des Piloten. Grahame-Smith, am besten bekannt als Autor der Romanvorlagen zu Abraham Lincoln: Vampirjäger und Stolz und Vorurteil und Zombies, hat bereits die zweiteilige Es-Adaption nach Stephen King produziert. Es-Produzent Roy Lee sollte die Serie ebenfalls produzieren.

Doch leider haben sich die King-Fans zu früh gefreut, dass dieses verhältnismäßig eher unbekanntere Werk des Autors endlich in ein anderes Medium übertragen werden würde. Im Podcast The Kingcast enthüllte Grahame-Smith kürzlich, dass Hulu die Serie still und leise eingestampft hat. Als Grüne dafür führte er das Budget, aber auch Veränderungen in der Chefetage beim Streamer an.

Nun ist es ein weiterer von inzwischen mehreren gescheiterten Anläufen einer Adaption des Romans. Bereits in den frühen 2000ern war ein Animationsfilm basierend auf "Die Augen des Drachen" geplant. Er wurde nie verwirklicht. US-Kabelsender Syfy kündigte 2012 eine Film- oder Serienadaption an, doch auch daraus wurde nichts.

"Die Augen des Drachen" wurde erstmals 1984 in sehr limitierter Auflage veröffentlicht und erst 1987 groß aufgelegt. Der damals fast ausschließlich als Horrorautor bekannte King schrieb den Roman für seine Kinder. Die Fans, die von ihm bis dahin vor allem gruselige Kost gewohnt waren, reagierten enttäuscht auf den High-Fantasy-Roman. Deren Kritik und Empörung waren so groß, dass King diese Erfahrung von fanatischen Fans, die ganz genaue Erwartungen an Autoren haben, in seinem späteren Roman "Misery" verarbeitet hat. Insofern hat "Die Augen des Drachen" indirekt zur Entstehung von einem von Kings bekanntesten Romanen beigetragen.

"Die Augen des Drachen" spielt im Königreich Delain und handelt von den Prinzen Peter und Thomas sowie dem finsteren, hinterlistigen Hofzauberer Flagg (bei dem Namen dürfte es bei sehr vielen king-Fans klingeln!), der die Geschicke am Hof manipuliert, um seine Macht und seinen Einfluss zu sichern.

Die Absage der Serie erscheint besonders bitter, wenn man weiß, dass Grahame-Smith Oscarpreisträger Sam Rockwell (Moon) für die Rolle des Schurken Flagg wollte. Was für eine wundervolle Besetzung das gewesen wäre.

Vielleicht ist aber nicht alle Hoffnung tot. Als sich Hulu die Adaptionsrechte an dem Roman holte, setzte sich der Streaming-Anbieter beim Bieterwettstreit gegen Apple durch. Wenn Hulu kein Interesse mehr an dem Stoff hat, könnte Apple jetzt vielleicht zugreifen.