Abgesetzt: Keine 2. Staffel für „Das Vermächtnis von Montezuma“

0
Das Vermächtnis von Montezuma Staffel 2

Lisette Olivera in „Das Vermächtnis von Montezuma“ © 2022 Disney+

Quelle: Deadline

Vor 19 Jahren, als er sich noch auf dem Höhepunkt seiner Zeit als kassenträchtiger Superstar befand, wandelte Nicolas Cage erstmals als Historiker und Schatzjäger Benjamin Gates in Das Vermächtnis der Tempelritter auf den Spuren von Indiana Jones und Robert Langdon. Der familienfreundliche Schnitzeljagd aus dem Hause Disney wurde zu einem großen Überraschungshit, der den Durst der Kinogänger nach altmodischen Abenteuerfilmen à la Indiana Jones stillte. Die drei Jahre später veröffentlichte Fortsetzung Das Vermächtnis des geheimen Buches war sogar noch erfolgreicher an den Kinokassen. Danach folgte jedoch eine Reihe von Flops für Cage und hohe Schulden haben ihn dazu gezwungen, jahrelang alle erdenklichen Rollen in Billigfilmen anzunehmen, um schnell Geld ranzuschaffen. Aus dem einstigen Kassengaranten wurde für viele ein B-Movie-Darsteller und eine Witzfigur und Disney war nicht bereit, einen dritten Vermächtnis-Film mit ihm zu produzieren.

Inzwischen sind die Schulden abbezahlt und Cage arbeitet sich langsam aber sicher wieder hoch in Hollywood. Nach starken Auftritten in Indie-Filmen wie Mandy und Pig, der Meta-Komödie Massive Talent und der Nebenrolle als Dracula in der Horrorkomödie Renfield, steht Cage plötzlich wieder hoch im Kurs und ist wieder im Gespräch für Das Vermächtnis der Tempelritter 3 und sogar Face/Off 2.

Während wir also auf seine Rückkehr als Benjamin Gates in einem dritten Film der Reihe noch hoffen dürfen, ist die Schatzsuche im Serienableger „Das Vermächtnis von Montezuma“ – nicht zu verwechseln mit Montezumas Rache – bei Disney+ bereits vorüber. Der Streamer setzte das Spin-Off mit dem Originaltitel „National Treasure: Edge of History“ nach nur einer zehnteiligen Staffel ab. Das Serienfinale wurde bereits im Februar veröffentlicht.

Cormac and Marianne Wibberley, die beiden Originalautoren der Filmreihe, schrieben die Serie und produzierten sie gemeinsam mit Jerry Bruckheimer. Lisette Olivera spielt darin die junge Jess Valenzuela, Tochter illegaler Einwanderer in die USA, die herausfindet, dass ihr verstorbener Vater Teil eines geheimen Netzwerks war, das sich dazu verpflichtet hat, kulturelle Schätze zu beschützen. Zusammen mit ihren Freunden sucht sie in der Serie nach einem verloren geglaubten panamerikanischen Schatz. Oscargewinnerin Catherine Zeta-Jones (Chicago) spielt die skrupellose und wohlhabender Billie, die mit Antiquitäten auf dem Schwarzmarkt handelt und ebenfalls nach dem Schatz sucht. Justin Bartha und Harvey Keitel verkörpern in der Serie ihre Filmrollen als Computerexperte Riley Poole nd FBI-Agent Peter Sadusky wieder. Cages Charakter Ben Gates wurde zwar erwähnt, trat allerdings nicht auf.

Die Serie konnte den Erfolg der Kinofilme nicht wiederholen und verzeichnete mittelmäßige Kritiken und bescheidene Zuschauerzahlen. Die zentrale Schatzsuche wurde in der ersten Staffel immerhin abgeschlossen, auch wenn am Ende die Tür für das nächste Abenteuer offengelassen wurde.

Auch wenn Netflix den Ruf des Streamers hat, der gnadenlos seine Serien unverrichteter Dinge absetzt, sind die Überlebenschancen von Serien bei Disney+ noch niedriger, es sei denn sie kommen aus dem Hause Star Wars oder Marvel. Tatsächlich sind „The Mandalorian“ und „High School Musical: Das Musical: Die Serie“ bisher die einzigen Realserien des Streamers, die mehr als zwei Staffeln erhalten haben. Kürzlich setzte Disney+ „Mighty Ducks: Game Changer“, „Big Shot“ und „Die geheime Benedict-Gesellschaft“ nach jeweils zwei Staffeln ab.

Unten findet Ihr den Originaltrailer zu „Das Vermächtnis von Montezuma“. Hat wer von Euch die Serie geschaut?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein