Dakota Johnson Rodeo Queens

Dakota Johnson in "Bad Times at the El Royale" © 2018 20th Century Studios

Quelle: Variety

Dakota Johnson wird bald ihre Fähigkeiten als Reiterin unter Beweis stellen. Die Schauspielerin übernimmt die Hauptrolle in der Comedyserie "Rodeo Queens", deren Rechte sich Amazon im Bieterwettstreit gegen mehrere andere interessierte Plattformen gesichert hat. Johnson fungiert auch als ausführende Produzentin der Serie.

"Rodeo Queens" folgt einer Gruppe von Rodeo-Queen-Anwärterinnen, die miteinander um den begehrten Titel konkurrieren. Rodeo Queens sind ein wichtiger Teil der insbesondere im Mittleren Westen der USA verbreiteten Rodeo-Tradition.

Die Idee zu "Rodeo Queens" stammt von der "I Am Not Okay With This"-Co-Schöpferin Christy Hall, die auch als Showrunnerin fungieren soll. Carrie Brownstein, die Macherin der satirischen Sketch-Comedysrie "Portlandia", ist ebenfalls als Produzentin beteiligt und wird Regie führen. Ein Autorenteam für die Serie wird aktuell zusammengestellt, und obwohl Amazon die Serie selbst noch nicht offiziell bestellt hat, geht man davon aus, dass auch das bald passieren wird. Mit "Rodeo Queens" könnte die Plattform ein Gegenstück zu Netflix' gefeierter Wrestlerinnen-Serie "GLOW" im Programm haben.

"Rodeo Queens" ist Johnsons Rückkehr ins Seriengeschäft nach der kurzlebigen Sitcom "Ben and Kate" zu Beginn ihrer Schauspielkarriere vor acht Jahren. Ählich wie Kristen Stewart nach Twilight, wird auch Johnson noch hauptsächlich mit Fifty Shades of Grey in Verbindung gebracht. Dass sie eine deutlich größere Bandbreite hat, als die Erotik-Filmtrilogie vermuten lassen würde, zeigte sie in Filmen wie Suspiria, The Peanut Butter Falcon, A Bigger Splash und dem sträflich unterschätzten Bad Times at the El Royale. In "Rodeo Queens" kann sie sich demnächst von ihrer humorvollen Seite zeigen.