Ralph Macchio in "Cobra Kai" © 2022 Netflix

Quelle: Netflix

Bittersüße Neuigkeiten für alle Fans der großartigen "Karate Kid"-Sequelserie "Cobra Kai": Nach mehr als vier Monaten Funkstille nach der Veröffentlichung der fünften Staffel im September hat der Streamer bekanntgegeben, dass Daniel LaRusso, Johnny Lawrence, ihre Schüler und ihre Widersacher in einer sechsten Staffel der Serie zurückkehren werden. Der Wermutstropfen ist jedoch, dass die Serie mit dieser auch enden wird. Immerhin werden die Serienmacher Josh Heald, Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg die Gelegenheit bekommen, die Serie nach ihren Vorstellungen zu beenden, denn sie haben tatsächlich bereits vor einiger Zeit angekündigt, ihre Pläne auf (mindestens) sechs Staffeln angelegt zu haben. Unten könnt Ihr den Ankündigungstrailer zur sechsten Staffel sehen:

Wann die sechste Staffel beim Streamer erscheinen wird, steht noch nicht fest. Bisher wurden die neuen Staffeln sehr früh angekündigt und konnten zum Teil noch vor dem Erscheinen der unmittelbar nächsten Staffel in Produktion gehen. Deshalb waren die Wartezeiten zwischen der dritten, vierten und fünften Staffel erfreulich kurz. Als zum Release von Season 5 keine weitere Verlängerung ausgesprochen wurde, zeichnete sich ab, dass die Verhandlungen diesmal etwas komplizierter werden würden, auch wenn Daniel-Darsteller Ralph Macchio zuversichtlich geblieben ist.

"Cobra Kai" ist eine erstaunliche Erfolgsgeschichte. Auch wenn die meisten sie heutzutage als Netflix-Serie kennen, begann sie ursprünglich bei YouTube Premium, als das Videoportal noch versucht hat, auf den Streaming-Zug aufzuspringen. "Cobra Kai" wurde zur mit Abstand erfolgreichsten YouTube-Serienprduktion, dennoch ist die Plattform aus dem Streaming-Geschäft genauso schnell ausgestiegen, wie sie darin eingestiegen ist. Netflix kaufte die Streamingrechte an den ersten zwei Staffeln sowie die exklusiven Rechte an der bereits on YouTube produzierten aber noch unveröffentlichten dritten Staffel. Für ihre neue Heimat wurde "Cobra Kai" zum rauschenden Erfolg, der sowohl Achtziger-Fans der Originalfilme als auch ein junges neues Publikum gleichermaßen abgeholt hat. "Cobra Kai" hat vorgemacht, wie nostalgische Fortsetzungen alter Hits für eine neue Generation aufbereitet werden können, ohne die Ur-Fans zu vergraulen, und für mich entwickelte sich die Serie von anfänglichem Guilty Pleasure zum absoluten Must-See.

Doch jeder Hit muss irgendwann enden und sechs Staffeln sind schon recht viel für eine Netflix-Serie. Bis heute gab es lediglich zwei Netflix-Serien ("Grace and Frankie" und "Orange Is the New Black"), die mit jeweils sieben Staffeln noch länger liefen. Außerdem hat Hayden Schlossberg 2021 bereits angedeutet, dass die Geschichten aus dem Miyagiverse noch nicht auserzählt seien und "Cobra Kai" ein Spin-Off bekommen könnte. Das würde mich nicht wundern. Johnny-Darsteller William Zabka sprach sogar von einem möglichen "Cobra Kai"-Film nach dem Ende der Serie. Sony plant bereits einen neuen Karate-Kid-Kinofilm, der zwar in der gleichen Kontinuität spielen soll wie die Originalfilme, jedoch nichts mit der Netflix-Serie zu tun hat.

Derweil können wir spekulieren, wie die "Cobra Kai"-Geschichte zu Ende geführt werden wird. Am Ende der fünften Staffel wurde Terry Silver von Daniel und seinen Schülern besiegt und verhaftet, doch John Kreese konnte aus dem Gefängnis fliehen und wird sicherlich eine zentrale Rolle in der finalen Staffel spielen. Es wäre auch vielleicht die letzte Gelegenheit, Hilary Swank als Mr. Miyagis Schülerin Julie Pierce aus dem vierten Karate-Kind-Film in die Serie zu bringen.

Was erhofft Ihr Euch von der letzten "Cobra Kai"-Staffel?