Charite Staffel 3 ARD

Philipp Hochmair in "Charité" © 2020 DPA/Michael Heitmann

Quellen: UFA Production, RP-Online

Spätestens seit dem Ausbruch der Coronavirus-Epidemie in Deutschland sind das geschichtsträchtige Berliner Universitätsklinikum Charité und dessen leitender Virologe Christian Drosten in aller Munde. Große mediale Aufmerksamkeit wird dem Charité jedoch schon seit 2017 dank der gleichnamigen ARD-Serie zuteil, die in jeder Staffel eine andere Epoche an Berlins ältestem Krankenhaus beleuchtet.

In der ersten Staffel ging es um das Charité gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als große Entdeckungen ein neues Zeitalter der Medizin eingeläutet haben. Staffel 2, die letztes Jahr ausgestrahlt wurde, zeigte das Charité zur Zeit des Nationalsozialismus. Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Staffeln bestellte ARD natürlich eine dritte, die ab November in Tschechien gedreht wurde. Mit extrem gutem Timing und bevor die Corona-Krise alles stillgelegt hat, endeten Anfang März in Prag die Dreharbeiten zur dritten Staffel.

Die sechs neuen "Charité"-Folgen, die jetzt noch in der Post-Production geschnitten und nachbearbeitet werden müssen, spielen zur Zeit des Mauerbaus im Jahr 1961 und beleuchten u. a. das Wirken des Gerichtsmediziners Prof. Dr. Otto Prokop (Philipp Hochmair, siehe Artikelbild oben), der Kinderärztin Ingeborg Rapoport (Nina Kunzendorf) und des Gynäkologen Prof Dr. Helmut Kratz (Uwe Ochenknecht).

Neben diesen historischen Hauptfiguren gibt es auch wieder eine fiktive Hauptfigur, durch deren Augen die Zuschauer die Staffel erleben. Nina Gummich spielt diese Rolle als junge Ärztin Dr. Ella Wendt, die aus der Provinz nach Berlin zieht und am Charité anfängt. Ellas Mutter ist an Krebs gestorben, als sie noch klein war, und das motiviert sie, an der Früherkennung bösartiger Tumore zu forschen, doch in einer von Männern dominierten Welt hat sie es nicht leicht. Gummich beschreibt die Figur als eine starke, dickköpfige Frau. Unten ist das erste Foto der Schauspielerin in der Rolle zu sehen:

Charite Staffel 3 ARD Nina Gummich
Nina Gummich in "Charité" © 2020 DPA/Michael Heitmann

Nach Sönke Wortmann (Staffel 1) und Arno Saul (Staffel 2) übernahm Christine Hartmann ("Tatort") die Regie der kompletten dritten Staffel. Wann sie ausgestrahlt werden wird, steht noch nicht fest. Bei den ersten zwei Staffeln verging jedoch jeweils etwa ein Jahr zwischen dem Ende der Dreharbeiten und der Fernsehpremiere. Vor Anfang 2021 ist die Ausstrahlung daher unwahrscheinlich. Die ersten zwei "Charité"-Staffeln sind aktuell auf Netflix zu sehen.