Borat 2

Sacha Baron Cohen in Borat (2006) © 20th Century Studios

Quelle: Collider

Jagshemash!

Sacha Baron Cohen ist wirklich einer der besten, mutigsten und in bester Weise unverfrorensten Comedians seiner Generation. "Da Ali G Show" machte ihn berühmt und jeder seiner drei Charaktere aus der satirischen Serie – der Möchtegern-Gangsta-Rapper Ali G, der kasachische Reporter Borat und der schwule österreichische Modejournalist Brüno – bekam einen eigenen Film. Während Ali G in da House (2002) noch ein regulärer Film rund um die Kunstfigur war, feierte Cohen mit dem im Cinéma-vérité-Stil gedrehten Borat 2006 seinen größten Triumph. Als antisemitischer, rassistischer, sexistischer, aber im Herzen irgendwie doch liebenswerter Borat reiste er in dem Film durch die USA und entlarvte bei nichtsahnenden Leuten vor laufender Kamera deren eigenen Vorurteile. Völlig verdient gewann Cohen für seine Performance einen Golden Globe und wurde als Co-Autor des Drehbuchs für einen Oscar nominiert. Für mich bleibt Borat bis heute eine der cleversten und lustigsten Komödien der 2000er mit einem enorm hohen Wiederanschauungswert.

Auch an den Kinokassen war Borat mit mehr als $260 Mio Einspiel ein überragender Erfolg. Drei Jahre später drehte Cohen Brüno im gleichen Stil, der ebenfalls böse und lustig war, jedoch nicht ganz auf dem Niveau von Borat. Danach kündigte Cohen an, alle drei Charaktere in den Ruhestand zu schicken, denn der Erfolg der Filme machte es für ihn unmöglich, inkognito in den Rollen aufzutreten. Nichtsdestotrotz trat er seitdem für kurze Promoaktionen als Borat wieder auf, zuletzt für Jimmy Kimmel während der Midterm-Wahlen in den USA 2018 (siehe Video ganz unten).

Doch wenn Cohen für eine Sache immer gut ist, dann ist es Überraschung. Im August tauchte im Internet ein Video auf, das Cohen als Borat am Steuer eines Pick-ups zeigte mit einem Kamerateam im Van vor ihm.

Der Clip befeuerte die Gerüchte, dass Borat für eine richtige Fortsetzung zurückkehren könnte. Das konnte vom Online-Portal Collider kürzlich tatsächlich bestätigt werden. Nicht nur kommt Borat 2 demnächst, sondern der Film soll sogar schon fertig und ausgewählten Personen aus der Filmindustrie gezeigt worden sein. Die Dreharbeiten fanden insgeheim während der Corona-Krise statt. Laut Collider nimmt Borat 2 einen Meta-Ansatz, insofern als dass Borat im Sequel dank dem Vorgängerfilm weltberühmt geworden ist und nun selbst undercover gehen muss, um Menschen zu interviewen. Beschrieben wird die Rolle als "Cohen, der Borat spiel, der Cohen spielt". Mir macht das jedenfalls ganz große Lust auf den Film.

Die Existenz von Borat 2 würde auch einige öffentlichkeitswirksame Stunts von Cohen aus den letzten Monaten erklären. So kam er auf die Bühne einer rechtspopulistischen Waffenbesitzer-Rally und brachte die Anwesenden dazu, ein rassistisches Lied mit ihm mitzusingen. Außerdem soll er ehemaligen New Yorker Bürgermeister und Trumps liebsten Ja-Sager Rudy Giuliani bei einem Interview zur Corona-Pandemie einen Streich gespielt haben.

Larry Charles führte beim ersten Borat-Film Regie, produziert wurde er von 20th Century Fox, womit die Rechte an dem Film inzwischen Disney gehören. Wer hinter Borat 2 steckt, ist aktuell völlig unklar, ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Disney den Film finanziert hat. Wann und wo er erscheinen wird, ist ebenfalls unbekannt, doch für mich ist es jetzt schon eine meiner meisterwarteten Komödien überhaupt. Comedy-Sequels schaffen es selten, an Originale anzuknüpfen, da sie meist einfach die gleichen Gags wiederholen, doch wenn es einem gelingen sollte, diesen Trend zu durchbrechen, dann Cohen.