Bill and Ted Face the Music Drehende

Alex Winter und Keanu Reeves in Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit (1989) © Orion Pictures/MGM

Quelle: Ed Solomon Twitter

ANZEIGE

Seid Ihr bereit für die Rückkehr der Wyld Stallyns?!

2020 wird das Jahr der Sequels, an die man den Glauben eigentlich schon verloren hat. Im Januar kommt nach mehr als 16 Jahren Wartezeit und zahlreichen Verschiebungen Bad Boys for Life (Trailer) endlich in die Kinos. Im Sommer folgt dann ein dritter Film über Theodore “Ted” Logan und William “Bill” S. Preston in die Kinos. Nachdem die ersten Gespräche über den Film bereits 2010 bekannt wurden und Dean Parisot (Galaxy Quest) vor sieben Jahren als Regisseur verpflichtet wurde, wird das dritte abgefahrene Abenteuer von Bll & Ted endlich Wirklichkeit.

Ende August hat Co-Autor Ed Solomon, der schon die ersten zwei Filme der Reihe schrieb, das Ende der Anfang Juli begonnenen Dreharbeiten zu Bill & Ted Face the Music bekanntgegeben. Am 21.08.2020 soll die Comedy-Fortsetzung dann endlich in die US-amerikanischen Kinos kommen. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest.

In Bill & Ted Face the Music begegnen wir den von Alex Winter und Keanu Reeves gespielten Slackern im mittleren Alter. Den Song, der das gesamte Universum in Harmonie vereinen sollte, haben die beiden immer noch nicht geschrieben. Sie bekommen einen Besuch aus der Zukunft, der sie davor warnt, dass die Zeit davonläuft und das Ende der Welt droht, wenn sie ihre Bestimmung nicht erfüllen.

Neben Reeves und Alex Winter kehrt im Sequel auch William Sadler als der Tod aus dem zweiten Film zurück. Leider ist Rufus-Darsteller George Carlin bereits 2008 verstorben, seine Abwesenheit soll jedoch adressiert werden. Carlins Tochter Kelly Carlin wird einen Auftritt im Film haben. Wieder dabei sind außerdem Hal Landon Jr. als Teds Vater und Amy Stoch als Missy, Bills Stiefmutter.

Eine wichtige Rolle in der Fortsetzung sollen Bills und Teds Töchter (mit den beiden Prinzessinnen aus Teil 1) haben. Gespielt wird Bills Tochter Thea von der wundervollen Samara Weaving (Bild unten aus Ready or Not). Brigette Lundy-Paine (Schloss aus Glas) verkörpert Teds Tochter Billie.

Bill and Ted Face the Music Drehende Samara WeavingDie Rollen der beiden Prinzessinnen wurden (wie schon beim zweiten Film) neu besetzt. Jayma Mays (“The Millers”) spielt Prinzessin Joanna Preston und Erinn Hayes (“Kevin Can Wait”) Prinzessin Elizabeth Logan, obwohl beide erheblich jünger sind als die Originaldarstellerinnen der Rollen. Gerade im Fall von Mays trennen sie weniger als 13 Jahre von ihrer Filmtochter Samara Weaving.

Jillian Bell (22 Jump Street) ist als Familientherapeutin der Logans und Prestons mit von der Partie. Kristen Schaal (“The Last Man on Earth”) verkörpert Kelly, eine Botin aus der Zukunft, die Bill und Ted eine Warnung überbringt. Anthony Carrigan (“Barry”) spielt den Antagonisten des Sequels.

Bill and Ted Face the Music passt perfekt in die fantastische Renaissance von Keanu Reeves’ Karriere, die mit John Wick begonnen hat und demnächst auch mit Matrix 4 fortgeführt wird. Es ist außerdem ein Film, den ich mir tatsächlich ausnahmsweise auch gerne in der deutschen Fassung anschauen werde, denn die alte Synchro hat einen eigenen Kultfaktor. Volle Kanne, Hoschi!