Better Call Saul Start

Quelle: The Hollywood Reporter

Eine der ersten Fragen, die sich die Macher des "Breaking Bad"-Ablegers "Better Call Saul" stellen mussten, war, welchen Ton das Spin-Off anschlagen würde. "Breaking Bad" geizte nie mit humoristischen Momenten (Pizza auf dem Dach, Tortuga, Magnete!), doch der Humor war meist  schwarz wie Kohle und im Grunde war die Serie immer ein bitterböses Drama. Doch was macht man, wenn man dem humorvollsten Charakter der Sendung eine eigene Serie gibt? Obwohl man sich ziemlich schnell dafür entschieden hat, dass die neue Serie ebenfalls einstündige Folgen haben würde (und nicht nur halbstündige, wie die meisten Sitcoms), hat Co-Produzent und Regisseur der Pilotfolge Vince Gilligan letztes Jahr in einem Interview noch beteuert, dass während "Breaking Bad" zu 75% Drama und zu 25% Komödie war, es sich bei "Better Call Saul" genau andersherum verhalten würde und die dramatischen Elemente nur zweitrangig sein würden.

ANZEIGE

Doch was als Komödie gilt, liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Ob Gilligan einfach nur einen ganz eigenen Sinn für Humor hat oder ob seine Herangehensweise an die Serie sich seitdem geändert hat, kann man nicht sagen. Jedoch hat Saul-Darsteller Bob Odenkirk kürzlich in einem Interview mit The Hollywood Reporter ein gänzlich anderes Verhältnis zwischen Humor und Drama versprochen. Seiner Aussage zufolge sei "Better Call Saul" auf jeden Fall eine Dramaserie. Laut Odenkirk bestünde die Serie "zu 85% aus Drama und zu 15% aus Humor". Das ist ein gewaltig anderes Verhältnis als von Gilligan angegeben und wird aber sicherlich auch dafür sorgen, dass es noch mehr direkte Vergleiche zwischen "Breaking Bad" und "Better Call Saul" geben wird. Ob "Better Call Saul" solche Vergleiche überhaupt überleben kann?

Schnell wird die Serie, die sechs Jahre vor den Ereignissen von "Breaking Bad" ansetzt, als Saul Goodman noch Jimmy McGill hieß und neben Odenkirk noch Jonathan Banks (als Mike Ehrmantraut) aus der Originalserie zurückbringt), nicht von den Bildschirmen verschwinden. Im Februar geht die 10-teilige erste Staffel auf AMC los, die zweite Season (aus 13 Folgen) ist aber bereits bewilligt.

Wer übrigens das geniale "Better Call Saul"-Musikvideo verpasst hat – unbdedingt hier nachholen!