Austin Powers 4

Mike Myers in Austin Powers – Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat (1997) © New Line Cinema

Quelle: Access

Yeah, baby, yeah!

Sechzehn Jahre sind bereits seit dem dritten Austin-Powers-Film vergangen. Sechzehn Jahre, in denen Hauptdarsteller und Franchise-Schöpfer Mike Myers immer wieder beteuert hat, dass die James-Bond-Parodie mit stark behaarter Brust und schlechten Zähnen sowie sein Erzfeind Dr. Evil zurückkehren werden. Mal ist ein eigener Dr.-Evil-Film im Gespräch gewesen, mal ein richtiger neuer Austin-Powers-Film. Doch im Endeffekt ist bislang nichts passiert. Der kanadische Comedian lässt es mit der Schauspielerei eher ruhig angehen. Abgesehen von seiner Stimmarbeit an den Shrek-Filmen, trat er in den letzten 15 Jahren lediglich in vier Filmen vor die Kamera, zuletzt in einem überraschenden Auftritt im diesjährigen Megahit Bohemian Rhapsody.

Myers hat jedoch nicht vergessen, dass die Fans sehnsüchtig auf einen neuen Austin Powers warten. In einem neuen Interview anlässlich des Kinostarts von Bohemian Rhapsody erklärte er, weshalb Austin Powers 4 so viel Zeit in Anspruch genommen hat, und gab Hoffnung, dass das Sequel tatsächlich kommen wird: (aus dem Englischen)

Ich hatte drei Kinder unter 7. Es dauert immer lange, diese Filme zu schreiben, das tat es schon immer. Jay war super beschäftigt. Er arbeitet aktuell an einem fantastischen Film. Aber es sieht gut aus, also werden wir sehen.

Austin-Powers-Regisseur Jay Roach dreht aktuell einen Film mit Margot Robbie, Allison Janney, Charlize Theron und Nicole Kidman über den ehemaligen Fox-News-CEO Roger Ailes, der 2016 nach zahlreichen Vorwürfen sexueller Belästigung seine Position aufgab.

Für mich gehört Austin Powers zu den seltenen Franchises, bei denen ich jeden Film etwas besser finde als seinen Vorgänger. Insofern würde ich Austin Powers 4 sehr begrüßen, auch wenn der Film eigentlich schon vor zehn Jahren hätte kommen müssen.

Habt Ihr noch Lust auf einen vierten Teil der Reihe?