American Horror Story Jessica Lange

Jessica Lange in "American Horror Story" © FX Network

Quelle: Gold Derby

Zwar trat sie nicht in so vielen "American Horror Story"-Staffeln auf wie ihre Kollegen Sarah Paulson, Lily Rabe oder Evan Peters, dennoch ist die zweifache Oscarpreisträgerin Jessica Lange das absolute Kronjuwel der Horror-Anthologie, ohne deren herausragenden Performances in den frühen Staffeln die Serie vielleicht niemals den Status der Beliebtheit erreicht hätte, den sie heute hat. Nach einer langen und erfolgreichen Karriere bescherte "American Horror Story" Lange ein regelrechtes Karriere-Revival und rückte sie wieder ins Rampenlicht, wie schon lange kein anderes Projekt mehr.

Für jeden ihrer Auftritte in der Horrorserie wurde sie für einen Emmy nominiert, aktuell auch als Gastdarstellerin für "American Horror Story: Apocalypse", ihren erste "AHS"-Rolle seit sich entschieden hat, nach der vierten Staffel aufzuhören. Für "American Horror Story: Murder House" gewann sie sowohl einen Golden Globe als auch einen Emmy. Diese Rolle als Constance Langdon verkörperte sie kürzlich in "Apocalypse" wieder. Einen weiteren Emmy gab es für die dritte Staffel, "Coven", in der sie die Oberste Hexe Fiona Goode spielte.

Wie es bei einer Anthologie-Serie, die mit jeder Staffel eine neue Geschichte mit weitgehend neuen Charakteren erzählt, üblich ist, schwankt auch die Qualität von Staffel zu Staffel. Nichtsdestotrotz sind sich viele darüber einig, dass die ersten vier Seasons, in denen Lange noch dabei war, zu den besten der Serie gehören. Anlässlich ihrer fünften Emmy-Nominierung für "American Horror Story" führte Lange kürzlich ein ausführliches Gespräch mit dem Online-Portal Gold Derby. In dessen Verlauf verriet sie offen und ehrlich, welche der Staffeln mit ihrer Beteiligung sie selbst am besten fand und welche am schwächsten. Die Antwort könnte einige Fans durchaus überraschen.

Anfangs stellte Lange klar, dass sie "Apocalypse" noch nicht gesehen hat und sie deshalb auch nicht in ihrem Ranking auftaucht. Ihre Rangfolge der ersten vier Staffeln sieht folgendermaßen aus:

  1. Asylum
  2. Freak Show
  3. Murder House
  4. Coven

Interessant daran ist, dass obwohl sie für "Coven" einen Emmy gewonnen hat, sie dennoch kein Fan der Season ist. So erklärt Lange im Interview, sie sei erstaunt gewesen, die Auszeichnung für die Rolle erhalten zu haben. Sie fügt hinzu, dass der Part zwar wirklich gut geschrieben gewesen sei, sie aber den gesamten Aufbau der Staffel und die Geschichte , die sie erzählt hat, nicht besonders mochte.

Zu "Murder House" sagt sie nichts speziell, sondern springt direkt zu ihren zwei Favoriten. Sie erklärt, dass ihre persönliche Erfahrung beim Dreh bei "Freak Show" die beste war. Das mag einige Fans angesichts der polarisierenden Staffel überraschen, man sollte aber bedenken, dass es Lange selbst war, die dem Serienschöpfer Ryan Murphy die Idee zu "Freak Show" gab. Doch so gerne sie die Staffel gedreht hat, so gibt Lange auch zu, dass "Asylum" ihrer Meinung nach dennoch die bessere Staffel war. Diesen Wahl werden vermutlich nicht viele Fans bestreiten, denn in "Asylum" offenbarte "American Horror Story" das ganze Ausmaß ihres Wahnsinns und Lange war als böswillige Schwester Jude einfach herausragend.

Unten ist das komplette Video-Interview mit Lange zu sehen. Stimmt Ihr mit ihrer Rangfolge überein?

Die neue "American Horror Story"-Staffel mit dem Titel "1984" wird in den USA am 18. September anlaufen. Lange ist diesmal leider wieder nicht dabei.