American Gods Ende

Ricky Whittle in "American Gods" © 2021 Starz

Quellen: Neil Gaiman Twitter, Deadline

Totgeglaubte leben länger…

So frustrierend die Nachricht über die Absetzung von "American Gods" nach drei Staffeln mit einem bösen Cliffhanger für die wenigen verbliebenen Fans der Serie noch war, so wenig überraschend war diese Entwicklung angesichts der rapide sinkenden Zuschauerzahlen verbunden mit hohen Kosten und einer sehr schwierigen Produktionsgeschichte.

Nichtsdestotrotz ist das letzte Wort in der Geschichte um den Kampf zwischen alten und neuen Göttern möglicherweise nicht gesprochen. Unmittelbar nach der Absetzung bestätigte Industrie-Portal Deadline Gespräche über einen möglichen Abschlussfilm oder gar eine Miniserie, um Neil Gaimans Romanvorlage vollständig zu adaptieren. Jetzt meldete sich Gaiman, der bei der zweiten und dritten Staffel als Co-Showrunner fungierte, selbst zu Wort, und erklärte, dass die Serie "definitiv nicht tot" sei: (aus dem Englischen)

Sie ist definitiv nicht tot. Ich bin dem Team von Starz für die bisherige Reise dankbar. Freemantle (die AG produzieren) haben sich dem Ziel verschrieben, die Geschichte zu beenden, die in Episode 1 begonnen hat, und aktuell warten wir noch ab, welcher Weg vorwärts der beste ist und mit wem er sein wird.

Ein Sprecher der Produktionsfirma Freemantle hat Gaimans Aussage zusätzlich bekräftigt und erklärt, dass sie zusammen mit Gaiman, dem Cast und der Crew nah einer Möglichkeit suchen, die epische Reise von Shadow Moon (Ricky Whittle) zu einem angemessenen Ende zu führen. Zwei frühe Kandidaten, die an einer Fortführung der Serie interessiert sein könnten, sind die Streaming-Riesen Netflix und Amazon Prime. Netflix produziert bereits die Adaption von Gaimans "Sandman"-Comics, während Amazon exklusive Vertriebsrechte an "American Gods" außerhalb der USA besitzt. Beide Anbieter haben in Vergangenheit schon Serien gerettet, die im regulären Fernsehen abgesetzt wurden, wie beispielsweise "Lucifer", "The Expanse" und "The Last Kingdom", und machten sie zu noch größeren Hits.