Eddies Gewinner 2014

Quellen: Art Directors Guild, American Cinema Editors

Wir nähern uns unaufhaltsam der 87. Oscarverleihung und wie immer geben im Vorfeld die Auszeichnungen diverser US-Industrieverbände einen guten Ausblick darauf, welche Filme in einzelnen Kategorien gute Chancen haben und welche Filme insgesamt stark im Rennen positioniert sind. Zwei dieser Verbände zeichneten kürzlich ihre Favoriten von 2014 aus: der US-Verband der Szenenbildner, die Art Directors Guild (ADG) und der Verband der Cutter, die American Cinema Editors (ACE). Diese entsprechen bei den Oscars natürlich den Kategorien "Beste Ausstattung" und "Bester Schnitt", küren jedoch mehrere Sieger, da sie die Auszeichnungen auf Unterkategorien aufteilen.

ANEZIGE

Die ADG (Nominierungen) hat über die letzten zehn Jahre eine mittelmäßige Übereinstimmung mit den Oscars gezeigt. Nur fünf der letzten zehn ADG-Presiträger haben auch bei den Oscars in der entsprechenden Kategorie gewonnen. Ich habe aber den starken Verdacht, dass dieses Jahr eine Übereinstimmung gegeben sein wird, denn mit Grand Budapest Hotel gewann in der Unterkategorie "Historischer Film" der aktuelle Oscarfavorit für "Beste Ausstattung". Interessant ist jedoch der Sieger der "Fantasy-Film"-Unterkategorie, denn dort setzte sich James Gunns kunterbunte Comicverfilmung Guardians of the Galaxy gegen die Schwergewichte Interstellar und Into the Woods durch, obwohl beide in dieser Kategorie bei den Oscars nominiert sind und Guardians of the Galaxy nicht. Das spricht eigentlich noch mehr für den Oscarsieg von Grand Budapest Hotel, denn sein größter Konkurrent, Into the Woods, scheint nicht sehr viel Unterstützung unter Szenenbildnern zu haben.

Unten seht Ihr die Gewinner im Überblick:

Zeitgenössischer Film

Birdman

Historischer Film

Grand Budapest Hotel

Fantasy-Film

Guardians of the Galaxy

Im Gegensatz zur ADG, erfreut sich die ACE (Nominierungen) einer hohen Prädiktivität, was die späteren Oscargewinner für den "Besten Schnitt" angeht. Nur zwei der letzten zehn Oscargewinner in der Kategorie haben nicht zuvor den Eddie (so heißt der Preis der ACE) gewonnen. Auch hier konnte Grand Budapest Hotel eine Auszeichnung einheimsen, doch Favorit bei den Oscars ist vermutlich trotzdem Boyhood, der in der Drama-Kategorie hier gewonnen hat. Birdman wurde ja überraschenderweise von der Academy gar nicht nominiert und zog auch hier gegen Grand Budapest Hotel den Kürzeren. Der Sieg von Boyhood, auch wenn er nicht gänzlich unerwartet war, zeigt, wie stark der Film im Oscar-Rennen ist und dass vermutlich kein anderer ihn daran hindern kann, als großer Sieger am Ende der Oscarnacht dazustehen.

Welche anderen Filme noch die Auszeichnung der Cutter erhalten haben, erfahrt Ihr unten:

Bester Schnitt in einem Drama

Boyhood

Bester Schnitt in einer Komödie/einem Musical

Grand Budapest Hotel

Bester Schnitt in einem Dokumentarfilm

CitizenFour

Bester Schnitt in einem Animationsfilm

The LEGO Movie
_________________________________________________

In den nächsten Wochen werden wir auch die Gewinner des Verbands der Kameraleute erfahren, doch noch davor, am kommenden Sonntag, werden die letzten großen Oscar-Vorläufer verliehen werden – die BAFTAs, auch als "britische Oscars" bekannt. Dort bietet sich für manche Filme eine letzte Gelegenheit zu überraschen und so den Stand der Dinge im Oscar-Rennen aufzurütteln.