Box-Office USA: Avengers: Infinity War schafft neuen Startrekord!

0
Avengers Infinity War Box Office
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN

© 2018 Walt Disney Pictures

Quelle: Boxofficemojo

ANEZIGE

Kinobetreiber in Nordamerika hatten ein tolles Wochenende. Mit $296,2 Mio für die Top-12-Filme wurde nach Schätzungen das zweitstärkste Wochenende aller Zeiten nach Umsatz erzielt. Die Zahl, die bereits 165% über der Vorwoche und 248% (!) über dem Vorjahr liegt, könnte noch weiter steigen, wenn die offiziellen Zahlen morgen vorliegen, denn aller Wahrscheinlichkeit nach hat Disney den Start von Avengers: Infinity War sehr konservativ eingeschätzt, was den Drop am Sonntag betrifft. Das ist definitiv mehr drin. Der aktuelle Top-12-Rekord liegt bei $305,6 Mio an dem Dezember-Wochenende, an dem Star Wars – Das Erwachen der Macht angelaufen ist. Ob dieser Rekord getoppt werden wird, ist natürlich nicht sicher, doch zumindest $300 Mio sind letztlich wahrscheinlich.

Bombastisch. Nur so lässt sich das Startwochenende von Avengers: Infinity War an der Spitze der nordamerikanischen Kinocharts treffend beschreiben. Unglaublich. Phänomenal. Zehn  Jahre und achtzehn Filme an Vorarbeit und sorgfältiger Planung haben sich mehr als bezahlt gemacht. In den ersten drei Tagen spielte Infinity War $250 Mio in den USA und in Kanada ein und stellte damit einen neuen Startrekord auf. Der bisherige gehörte Star Wars – Das Erwachen der Macht mit $248 Mio und als jener aufgestellt wurde, gingen viele davon aus, dass er lange bestehen bleiben würde. Lange bedeutete in dem Fall nur zweieinhalb Jahre. Es ist schon das vierte Mal, dass eine Marvel-Verfilmung, die kurz vor dem Sommer anläuft, den Startrekord für sich beansprucht. Vor 16 Jahren wurde Spider-Man zum ersten Film, der mehr als $100 Mio am ersten Wochenende eingespielt hat. Spider-Man 3 erreichte 2007 als erster Film $160 Mio zum Start. Marvel’s The Avengers knackte vor sechs Jahren als erster $200 Mio. Und jetzt ist der dritte Avengers-Streifen der erste Film, der mehr als $250 Mio am Wochenende eingenommen hat. In 4474 Kinos (125 mehr als bei The Avengers und 198 mehr als bei Age of Ultron) erzielte er einen unglaublichen Schnitt von $55.878 pro Spielstätte.

Ein genauer Blick auf das Wochenende lohnt sich, um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie bemerkenswert dieser Start eigentlich ist. Am ersten Tag lag der Film mit $106 Mio noch deutlich hinter Das Erwachen der Macht ($119,1 Mio). Entscheidend war jedoch der Samstag. Während Star Wars am zweiten Tag um fast 43% eingebrochen ist und sogar den Samstags-Rekord von Jurassic World ($69,6 Mio) verfehlte, sank Infinity War um tolle 21,7% auf $83 Mio. Damit zerschmetterte der Film den bisherigen Samstags-Rekord. Er übertraf ihn um stolze 19%! Da Infinity War $39 Mio von seinem Starttag in Previews am Donnerstag eingenommen hat, belieft sich der "reine" Freitag auf knapp $67 Mio. Das bedeutet, dass der Film am Samstag um knapp 23% zugelegt hat. Beim ersten Avengers waren es nur 12%, während Age of Ultron sogar unverändert blieb. Das spricht für fantastische Mundpropaganda und vor allem für viele "Wiederholungstäter" – Fans, die sich den Film mehrmals am Wochenende angeschaut haben. Vor Infinity War hat noch nie ein Film sogar $70 Mio am Samstag geknackt, jetzt segelte er aber locker an $80 Mio vorbei.

Auch der Sonntag ist mit $61 Mio ein neuer Rekord, haarscharf vor Das Erwachen der Macht. Diese Zahl wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch steigen. Aktuell projiziert Disney einen Rückgang um 26,5% am Sonntag. The Avengers fiel am ersten Sonntag um 13,9%, Age of Ultron um 11% und Black Panther um 9%. Daher ist es unwahrscheinlich, dass Infinity War um mehr als 15% nachgeben wird. Mit anderen Worten: das Startwochenende wurde möglicherweise um bis zu $10 Mio unterschätzt und könnte sogar $260 Mio knacken. Denkt dran: The Avengers wurde vor sechs Jahren am Sonntagabend ursprünglich um $7 Mio unterschätzt.

Etwa $22,5 Mio spielte Infinity War von 408 IMAX-Kinos ein. Besser haben bei IMAX nur die letzten beiden Star-Wars-Episoden abgeschnitten mit jeweils $30 Mio für Das Erwachen der Macht und $24,7 Mio für Die letzten Jedi. Etwa 66% der Zuschauer waren Männer und 58% älter als 25. So viel also zum unbegründeten aber dennoch häufig geäußerten Vorwurf, Marvel-Filme seien was für Kids.

Nach diesem Megastart gehören Disney übrigens fünf der sechs größten Startwochenenden aller Zeiten in Nordamerika. Das Erwachen der Macht ($249 Mio), Star Wars – Die letzten Jedi ($220 Mio), Marvel’s The Avengers ($207,4 Mio) und Black Panther ($202 Mio) folgen auf Plätzen 2, 3, 5 und 6. Universals Jurassic World ($208,8 Mio) ist die einzige Ausnahme. Es ist außerdem mehr als bemerkenswert, dass auf das Konto der Disney/Marvel-Kollaborationen jetzt drei Startwochenenden oberhalb von $200 Mio gehen sowie drei weitere mit mehr als $170 Mio (Age of Ultron, The First Avenger: Civil War und Iron Man 3).

In seinen ersten drei Tagen hat Avengers: Infinity War bereits mehr eingenommen als sechs MCU-Filme jeweils insgesamt, darunter Doctor Strange und die ersten beiden Thor-Abenteuer. Nach seinem zweiten Wochenende wird er alle hinter sich lassen mit der Ausnahme von Black Panther und den ersten beiden Avengers-Streifen. Wo der Film am Ende landen wird, ist noch sehr schwer vorauszusagen. Die Mundpropaganda ist mit einem "A"-CinemaScore (äquivalent einer "1") sehr positiv, aber das war sie bei Civil War augenscheinlich auch und dennoch ist der Film nach einem starken Start schnell aus den Charts verschwunden. In den nächsten zwei Wochen hat der Film nur wenig Konkurrenz zu befürchten, doch ab dem dritten Mai-Wochenende geht es mit Deadpool 2, Solo: A Star Wars Story, Ocean’s 8, Die Unglaublichen 2 und Jurassic World: Das gefallene Königreich Schlag auf Schlag. Jetzt eine Vorhersage für das finale US-Einspiel des Films zu machen, wäre wenig mehr als bloßes Raten. Man kann jedoch fest davon ausgehen, dass $600 Mio sicher sind und der Film höchstwahrscheinlich mehr als $650 Mio einnehmen wird. Es wird jedoch trotz des deutlich größeren Starts nicht einfach sein, an Black Panther in Nordamerika (aktuell bei $688 Mio) heranzukommen.

Weltweit lief es für Infinity War genau so gut, wenn nicht gar besser. Mit $380 Mio außerhalb von USA und Kanada und $630 Mio insgesamt wurde ein neuer weltweiter Startrekord aufgestellt. Der bisherige Rekord gehörte Fast & Furious 8 mit $543 Mio weltweit zum Start. In Südkorea, Thailand, Indonesien, Mexiko, Brasilien, Südafrika, Chile, Malaysia, den Philippinen und diversen anderen Ländern wurden Startrekorde aufgestellt. Auf den Philippinen wurde Infinity War mit $12,5 Mio nach dem Wochenende bereits zum dritterfolgreichsten Film überhaupt. Die erfolgreichsten internationalen Märkte waren Großbritannien ($42,2 Mio, drittbester Start aller Zeiten), Südkorea ($39,2 Mio), Mexiko ($25,1 Mio), Australien ($23 Mio, zweitbester Start aller Zeiten) und Brasilien ($18,8 Mio). Starts in China und Russland stehen noch aus. Es sieht stark danach aus, als könnte Infinity War zum vierten Film werden, der weltweit die $2-Milliarden-Marke knackt. Zuvor haben es lediglich Avatar, Titanic (dank 3D-Wiederaufführung) und Star Wars – Das Erwachen der Macht geschafft.

Auf Seite 2 werfen wir einen Blick auf den Rest der Top 12, darunter A Quiet Place, Black Panther und Ready Player One.