Box-Office Deutschland: Fack Ju Göhte 2 knackt 5 Millionen Besucher

0
Box Offce Deutschland Fack Ju Göhte 2 Woche 3

Quelle: Insidekino

Auch an seinem dritten Wochenende blieb der deutsche Megahit Fack Ju Göhte 2 weitgehend ohne Konkurrenz. Die drei wichtigsten Neueinsteiger in den Charts konnten keine sonderlich großen Massen für sich begeistern und blieben im Rahmen der Erwartungen bzw. sogar leicht darunter, sodass Fack Ju Göhte 2 von Donnerstag bis Sonntag wieder einmal mehr Besucher in die Kinos lockte, als die verbleibenden neun Filme in der Top 10 zusammengerechnet. Die starken Zahlen des Films sorgten auch dafür, dass die Gesamtbesucherzahl der Top 10 sich um 86% gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr steigerte. Verglichen mit dem vorigen Wochenende ging es allerding sum 25% runter, was wieder einmal darauf hindeutet, dass es den deutschen Kinos an starken Neuzugängen fehlt.

ANZEIGE

Ohne Ferien im Rücken und mit verhältnismäßig schönem Wetter am Wochenende, konnte Fack Ju Göhte 2 sich an seinem dritten Wochenende nicht mehr ganz so gut behaupten, wie an seinem zweiten und verlor etwa 46% seiner Zuschauer von der Vorwoche. Nichtsdestotrotz reichten seine 764,000 Besucher aus, um nicht nur das beste dritte Wochenendergebnis des Jahres in Deutschland zu schreiben, sondern auch das drittbeste dritte Wochenende für einen deutschen Film überhaupt. Lediglich der erste 7 Zwerge und der zweite Otto-Film schrieben noch bessere Zahlen am dritten Wochenende. Natürlich geht Fack Ju Göhte 2 angesichts des Megastarts auch deutlich schneller die Puste aus als dem Originalfilm. Zwar konnte er auch dessen drittes Wochenende schlagen, jedoch diesmal nur um 4% und schon bald wird er von Woche zu Woche weniger Besucher abstauben können, als Teil 1. Im Gesamtbild ist es aber auch keineswegs schlecht, denn Fack Ju Göhte 2 überschritt am Samstag als schnellster Film des Jahres die 5-Millionen-Zuschauermarke und liegt nach 18 Tagen bei gewaltigen 5,245,000 Besuchern in Deutschland – mehr als 2 Millionen über dem Ergebnis des ersten Films im gleichen Zeitraum! Insgesamt hat Fack Ju Göhte 2 bereits mehr als 70% der finalen Gesamtbesucherzahl seines Vorgängers erreicht und bevor er aus dem Kinos raus ist, wird er diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit übertreffen. Überhaupt ist (T)Raumschiff Surprise der einzige deutsche Film, der im gleichen Zeitraum noch mehr Besucher hatte.

Die Meilensteine des Sequels enden damit aber noch nicht. Fack Ju Göhte 2 ist mittlerweile auch in die Top 20 der besucherstärksten deutschen Filme seit 1968 eingestiegen und mit fast €43 Mio in der Tasche auch unter die 40 umsatzstärksten Filme aller Zeiten in Deutschland. Nach Besuchern ist das Sequel aktuell die #2 des Jahres in Deutschland. Jedoch fehlen dem Film weniger als 1,5 Millionen Zuschauer bis Minions und spätestens Mitte Oktober wird er den Animationshit überholen. Aktuell sieht es immer noch ganz danach aus, als könnte Fack Ju Göhte 2 als erster deutscher Film seit (T)Raumschiff Surprise mehr als 8 Millionen Zuschauer bei uns erreichen und das seltene deutsche Sequel werden, das seinen Vorgänger erfolgstechnisch übertrifft. Da kann ein dritter Teil nicht mehr weit entfernt sein.

Weit abgeschlagen auf Platz 2 landete Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste mit einem verhältnismäßig enttäuschenden Ergebnis. Die Fortsetzung der Jugendbuchverfilmung lockte, einschließlich Previews, 168,000 Zuschauer in die deutschen Kinos. Am regulären Wochenende waren es 158,000 von 516 Kinos, was zu einem Schnitt von 307 Zuschauern pro Kino führte. Der Vorgänger lief letztes Jahr mit 183,000 Zuschauern (samt Previews) am ersten Wochenende an, schaffte das aber mit rund 100 Kinos weniger. Da man für Fortsetzung generell eine Steigerung zum Start erwarten würde und das Original mit einer überraschend langen Laufzeit beeindruckte, sind die Zahlen für das Sequel definitiv schwächer als erwartet. Der erste Film erreichte in Deutschland knapp 870,000 Zuschauer, Teil 2 wird vermutlich keine 600,000 zusammenbekommen.

M. Night Shyamalans "Found Footage"-Horrorfilm The Visit lief mit 158,000 Zuschauern (inkl. Sneaks und Previews) von 362 Kinos an. Das Ergebnis ist auf dem gleichen Niveau wie The Happening von Shyamalan, der vor sieben Jahren bei uns insgesamt knapp 440,000 Zuschauer in die Kinos lockte. Am regulären Wochenende verkaufte der Film etwa 137,000 Kinotickets. Für einen Horrorstreifen ist ein solches Ergebnis in Deutschland immer ganz gut, auch wenn es natürlich meilenweit von Shyamalans frühem Erfolgen wie The Village oder Signs ist. Da die Mundpropaganda hier deutlich besser als bei The Happening sein sollte, sollte The Visit bei uns sogar eine halbe Million Zuschauer erreichen können. Sicherlich kein großer Hit, aber auch kein Reinfall für Shyamalan.

Das 3D-Survival-Drama Everest gab um 34% in der zweiten Woche nach und kam auf 131,000 Besucher an seinem zweiten Wochenende. Nach 11 Tagen steht der Film bei insgesamt 436,000 Zuschauern. Die Resonanz unter den Kinogängern scheint recht positiv zu sein, doch direkte Konkurrenz von visuellen Spektakeln wie Der Marsianer und The Walk wird ihm in den nächsten Wochen trotzdem die Zuschauer rauben, sodass er bestenfalls etwa 750,000 Besucher erreichen sollte.

Nancy Meyers' neuste Komödie Mann lernt nie aus war mit 528 Kinos der breiteste Start letzte Woche, schnitt dafür aber eher mittelmäßig ab. Nur 123,000 Zuschauer wollten den Film mit Anne Hathaway und Robert De Niro am Wochenende sehen und brachten ihn auf Platz 5 der Kinocharts. Rechnet man die zahlreichen Previews dazu, so waren es 153,000 bis Sonntag. Das sieht vielleicht nicht ganz katastrophal aus, doch man muss auch anmerken, dass die letzten vier Filme von Nancy Meyers in Deutschland (darunter Wenn Liebe so einfach wäre und Was das Herz begehrt) im Schnitt 3,1 Millionen Zuschauer pro Film erreichten und keiner weniger als 1,1 Millionen. Mann lernt nie aus wird hingegen nicht viel mehr als 500,000 Zuschauer insgesamt verbuchen.

Auch in der 13. Woche lief es für Minions gut. Der Box-Office-Überflieger baute um 38% ab und erreichte weitere 40,000 Zuschauer. Insgesamt wurde das Spin-Off in Deutschland von mehr als 6,72 Millionen Kinogängern gesehen. Damit hat Minions Madagascar abgehängt und ist der fünfterfolgreichste computeranimierte Film aller Zeiten in Deutschland geworden. Noch besser sieht es nach reinen Einnahmen aus. Mit €56,8 Millionen ist Minions an Ice Age 3 vorbeigezogen und ist nun der umsatzstärkste Animationsfilm aller Zeiten hierzulande. Konkurrenz von Alles steht Kopf und Hotel Transsilvanien 2 werden ihm bald Einhalt gebieten, aber er könnte trotzdem noch auf lange Sicht 6,9 Millionen oder gar 7 Millionen Zuschauer erreichen.