Star Wars Episode VII Plot

Quellen: Deadline, The Wrap

Star Wars Episode VIIIWalt Disney und Lucasfilm verschwenden wirklich keine Zeit. Nachdem in den letzten Wochen Gareth Edwards und Josh Trank als Regisseure der ersten beiden Star-Wars-Spin-Offs an Bord geholt wurden, nahm man jetzt einen weiteren Regie-Durchstarter unter Vertrag. Zur großen Überraschung vieler wurde Rian Johnson (links am Set von Looper) als Nachfolger von J. J. Abrams beim Star-Wars-Franchise angekündigt. Johnson hat zuerst 2005 mit dem innovativen Teen-Noir Brick auf sich aufmerksam gemacht und festigte vorletztes Jahr mit seinem cleveren Zeitreise-Thriller Looper seine Stellung als einer der neuen Visionäre Hollywoods. Was manche vielleicht nicht wissen, ist, dass Johnson auch drei Folgen der Erfolgsserie "Breaking Bad" inszeniert hat, darunter die allgemein als beste Folge der Serie geltende Episode "Ozymandias". Johnson wird Star Wars: Episode VIII nicht nur inszenieren, sondern auch das Drehbuch zum Film liefern. Darüber hinaus soll er auch ein Treatment für Episode IX schreiben. Je nachdem, welcher Quelle man glaubt, wird er Episode IX auch inszenieren, doch darüber gibt es noch keine endgültigen Informationen. Johnson ist definitiv eine sehr interessante Wahl und wie schon bei J. J. Abrams wird sie unter Filmfans für sehr viel Aufmerksamkeit sorgen.

Es wird manche vielleicht überraschen, dass es bereits so früh klar ist, dass J. J. Abrams nach Episode VII das Franchise bereits verlassen wird, doch wer mit der Arbeit von Abrams vertraut ist, weiß, dass er selten lange bei der gleichen Sache bleibt. Sobald er etwas zum Laufen gebracht hat, sucht er nach neuen Herausforderungen. So hat er zwar die Serien "Alias – Die Agentin" und "Lost" erschaffen, die immer mit seinem Namen in Verbindung gebracht werden, verließ sie aber recht früh als Showrunner und hatte eigentlich keinen Einfluss mehr auf die spätere Entwicklung der Serien. Auch bei Star Trek stieg er ja nach zwei Filmen (immerhin!) aus. Vielleicht wollte sich Abrams einfach nicht sechs Jahre lang an Star Wars binden. Oder vielleicht wollte Disney ja unterschiedliche Regisseure für jede der Episoden, wie es bei der alten Trilogie auch der Fall war. Bei Rian Johnson kann sich wirklich niemand beschweren. Da Episode VIII allerdings nicht vor 2017 zu erwarten ist, hoffe ich, dass er noch einen anderen Originalfilm dazwischenquetschen kann.

Als Reaktion auf seine Ernennung als Star-Wars-Regisseur postete Johnson über Twitter diesen kurzen Ausschnitt aus dem Film Der Stoff, aus dem Helden sind, der eigentlich schon alles sagt.

https://youtu.be/o9iP2WEvq2s