Blade Runner 2 Start

Quellen: Variety, Yahoo! Movies

Sir Ridley Scotts Karriere als Filmregisseur begann spät. Erst mit 40 brachte er seinen ersten Film (Die Duellisten) in die Kinos, doch seitdem entwickelte er sich zu den fleißigsten und erfolgreichsten Regisseuren der Traumfabrik, der schon zahlreiche große Hits und von der Kritik umjubelte Erfolge verbuchen konnte. Auch mit 77 denkt Scott nicht daran, kürzer zu treten und präsentiert diesen Monat mit Exodus: Götter und Könige abermals ein episches und bildgewaltiges Werk. Dass Hollywood ihm auch in seinem Alter immer noch Budgets von $150 Mio oder höher anvertraut, liegt daran, dass er immer wieder bewiesen hat, dass er wahre Spektakel auf die Leinwand zaubern kann; Filme, die wirklich für das Kino gemacht sind. Noch ist Exodus nicht raus, schon dreht er seit dem letzten Monat sein nächstes großes Projekt, The Martian, basierend auf dem Erfolgsroman "Der Marsianer" (tolles Buch, übrigens!) von Andy Weir. Darin verschlägt es ihn wieder ins Weltall (auf den Mars genau genommen) und er konnte eine der hochkarätigsten Besetzungen seiner Karriere für den Film zusammentrommeln. Dazu gehören u. a. Matt Damon, Jessica Chastain, Kate Mara, Kristen Wiig, Chiwetel Ejiofor, Sean Bean und Jeff Daniels.

Doch es sind noch zwei Filme in der Pipeline, die seine Fans schon länger voller Sehnsucht erwarten – Prometheus 2 und Blade Runner 2. Scott beteuert immer wieder, dass er beide im Blick hat und sie wirklich kommen werden, doch in greifbarer Nähe sind die Filme leider noch nicht. Interessant ist dabei, dass Scott bislang noch nie Sequels zu einem seiner eigenen Filme gedreht hat. Während die Prometheus-Fortsetzung angesichts des Erfolgs von Teil 1 und des offenen Endes von jenem Film gewissermaßen selbstverständlich ist, ist Blade Runner 2 ein zweischneidiges Schwert und ein riskantes Projekt. Blade Runner gilt als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten und obwohl es einen einerseits neugierig macht, wie Scott sich der Materie heutzutage annähern wird, wünschen sich sicherlich auch einige, man würde den Film einfach in Ruhe lassen. Genau das wird Scott jetzt vielleicht auch tun, zumindest als Regisseur.

Keine Bange, Blade Runner 2 soll immer noch kommen, doch Ridley Scott verkündete kürzlich in einem Interview mit dem Branchen-Blatt Variety, dass er lediglich produzieren und nicht Regie führen würde. Die Geschichte des Sequels hat er gemeinsam mit dem Autor des Originals, Hampton Fancher, entwickelt und ist sehr stolz darauf, was ihnen dazu eingefallen ist. Dabei verriet er bereits einige kleine Details zu dem Sequel: (aus dem Englischen)

Wir haben lange darüber gesprochen, worum es gehen könnte und uns ist eine wirklich starke Geschichte aus drei Akten eingefallen. Es macht alles Sinn, in dem, wie der Film mit dem ersten Teil verknüpft ist. Harrison Ford ist auf jeden Fall ein Teil des Films, doch es geht vor allem darum, ihn zu finden; er kommt im dritten Akt ins Spiel.

Es klingt also, als wäre Harrison Fords Rick Deckard nicht der Hauptcharakter der Fortsetzung, sondern hat vielleicht einen Auftritt wie Marlon Brando in Apocalypse Now. Laut Scott sollen die Dreharbeiten noch vor Ende nächsten Jahres beginnen, aber mit jemand anderem als ihm im Regiestuhl.

Ob die Fans das annehmen werden? Andererseits sind auch viele der Meinung, dass Ridley Scott die Kreativität, die er zu der Zeit des ersten Films besaß, mittlerweile verloren hat, sodass frisches Blut dem Film vielleicht gut tun würde. Wie gesagt – ein zweischneidiges Schwert.

Doch in einem späteren Interview mit Yahoo! revidierte er seine ursprüngliche Aussage. So sei er sich nicht sicher, ob er nicht vielleicht doch Regie führen würde. Schließlich sei Blade Runner sein persönlichster Film gewesen und es falle ihm schwer, die Zügel bei Teil 2 abzugeben.

Ich denke, das Problem ist wohl vor allem die Zeit. Scott wird nicht jünger und solche großen Projekte sind sicherlich anstrengend. Prometheus 2 soll sein nächster Film nach The Martian werden, sodass es vermutlich erst 2016 mit 79 dazu kommen würde, Blade Runner 2 zu drehen und das nur, wenn er gar keine Pause zwischen seinen nächsten Filmen einlegen würde. An dieser Stelle werden vermutlich einige sagen: "Zur Hölle mit Prometheus 2! Gib uns einen neuen Blade Runner!", doch die Wahrheit ist, dass Scott auch an der Prometheus-Welt sehr interessiert zu sein scheint und dessen Sequel in kommerzieller Hinsicht vielversprechender ist.

Welche Fortsetzung interessiert Euch mehr und hättet Ihr überhaupt Lust auf Blade Runner 2 ohne Ridley Scott als Regisseur?