Prisoners-Regisseur Denis Villeneuve inszeniert Blade Runner 2!

0
Blade Runner 2 Regie

Quelle: Alcon Entertainment

Nicht alle Schauspieler  können trotz langjähriger Karrieren auf die eine wirklich ikonische Rolle zurückblicken, die den Filmfans über Generationen im Gedächtnis geblieben ist. Harrison Ford kann das hingegen sogar von drei seiner Rollen behaupten. Als Han Solo sehen wir ihn dieses Jahr in Star Wars: Das Erwachen der Macht wieder, zur Indiana-Jones-Rolle wird er vermutlich nicht mehr zurückkehren, wenn die neusten Reboot-Gerüchte stimmen. Doch die dritte (und im Gegensatz zu den anderen beiden doch weniger bekannte) Rolle wird er wieder aufnehmen. Als Replikanten-Jäger (und Replikant!) Rick Deckard wird Harrison Ford in Blade Runner 2 zurückkehren. Zwar haben Ford und Ridley Scott, Regisseur des Originals, schon lange Fords Rückkehr in der geplante Fortsetzung in Aussicht gestellt, doch jetzt ist seine Beteiligung offiziell bestätigt.

Doch nicht nur das: das Sequel hat jetzt auch einen neuen Regisseur! Bereits im Dezember hat Ridley Scott angedeutet, dass er womöglich doch nicht selbst die Zügel bei der Fortsetzung in der Hand halten wird. Er wird schließlich nicht jünger und hat auch einen vollen Terminplan, zu dem u. a. auch ein Prometheus-Sequel dazugehören. Dennoch haderte Scott damals noch mit sich, ob er die Fortsetzung zu einem so persönlichen Film an jemand anderen abgeben könnte. Scheinbar konnte er es, denn jetzt hat das Produktionsstudio Alcon Entertainment bekanntgegeben, dass der frankokanadische Filmemacher Denis Villeneuve Blade Runner 2 inszenieren wird! Bekannt wurde Villeneuve ursprünglich mit Die Frau, die singt – Incendies. Der kanadische Film wurde 2011 als "Bester fremdsprachiger Film" für einen Oscar nominiert. Seinen größten Erfolg feierte er vorletztes Jahr mit dem starken Entführungsthriller Prisoners. Auch mit seinem vielschichtigen Psychothriller Enemy, mit Jake Gyllenhaal, gewann Villeneuve viele Fans unter Cineasten für sich. Seine Filme zeichnen sich durch sehr ausdrucksstarke Bildsprache, einprägsame Ästhetik und komplexe Themen, die nicht gerade leicht verdaulich sind, aus – eine perfekte Kombination für Blade Runner 2! Angesichts der letzten Arbeiten von Ridley Scott einerseits und der Filme von Villeneuve andererseits, kann ich nicht behaupten, sonderlich bestürzt darüber zu sein, dass Scott als Regisseur nicht zurückkehrt. Allerdings wird er trotzdem maßgeblich an dem Film beteiligt sein. Er produziert den Film und auch die Storyidee zur Fortsetzung stammt von ihm und Hampton Fancher, dem Co-Autor des Originalfilms. Fancher hat gemeinsam mit Michael Green (Green Lantern) das Drehbuch zum Sequel verfasst. In Vergangenheit hat Scott erzählt, dass Harrison Fords Figur vor allem im dritten Akt in Erscheinung treten wird. Zuvor begeben sich andere Charaktere in dem Film auf die Suche nach Deckard.

Die Dreharbeiten zu Blade Runner 2 beginnen im Sommer 2016, sodass er voraussichtlich zum 35. Jubiläum des ersten Films 2017 in die Kinos kommen wird. Angesichts der riesigen Fangemeinde, die der Film über Jahrzehnte erreicht hat, kann man sich fast sicher sein, dass er an den Kinokassen nicht so böse enttäuschen wird, wie das Original seinerzeit.

Doch noch vor Blade Runner 2 erwarten uns zwei neue Filme von Denis Villeneuve: der Thriller Sicario mit Emily Blunt und die Sci-Fi-Geschichte Story of Your Life mit Amy Adams. Sicario soll noch dieses Jahr in die Kinos kommen.