Real Humans Remake

Quelle: The Hollywood Reporter

"Real Humans – Echte Menschen" ist nicht nur eine der aktuell besten Serien aus Europa, sondern auch eine der besten und klügsten Sci-Fi-Serien der letzten Jahre überhaupt. Die Schweden haben gezeigt, weshalb deren Fernsehen offensichtlich dem deutschen meilenweit voraus ist, denn ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass eine so kreative und mutige Genreserie hierzulande möglich wäre. Die Serie handelt von einer Parallelgesellschaft zu unserer, in der bereits seit den Achtzigern humanoide Roboter, sogenannte "Hubots", zum Alltag gehören und viele Arbeiten der Menschen verrichten, vom Haushalt bis Fließband. Die Serie beschäftigt sich mit Themen wie Menschlichkeit, Außenseitertum, Vorurteile, ist aber zugleich auch sehr spannend und bietet einen interessanten und wendungsreichen Handlungsbogen. Umschreibungen wie "Blade Runner aus Schweden" liegen in gewisser Hinsicht gar nicht daneben.

Natürlich war es bei solch einem Lob nur eine Frage der Zeit, bis man auch in den USA auf die Serie aufmerksam wurde und weil niemand offensichtlich eine untertitelte Serie sehen möchte, wurden schnell Pläne für ein US-Remake geschmiedet. Dieses sollte vom britischen Channel 4 und der neu gegründeten Xbox-Sparte Xbox Entertainment koproduziert werden. Es sollte eine der ersten Serien von Xbox Entertainment werden, doch nur kurz nach der Bekanntgabe, zog Xbox den Stecker und Xbox Entertainment wurde dichtgemacht. Damit fielen auch die Pläne des Serien-Remakes in sich zusammen. Doch das Potenzial der Serie blieb weiterhin nicht unbemerkt. Jetzt steht AMC kurz davor, die Remake-Rechte zu erwerben. Der Heimatsender von "The Walking Dead", "Breaking Bad" und "Mad Men" könnte damit im stetigen Wettstreit mit HBO sicherlich gut punkten, wenn die Serie auch nur annähernd so gut wird, wie im Original.

Geplant ist zunächst eine Staffel mit acht Folgen. Die Neuauflage soll den schlichten Titel "Humans" tragen und aus den "Hubots" werden "Synths". Wie schon in der Originalserie steht eine Vorstadt-Familie im Mittelpunkt, die einen frisch aufgepeppten "Synth" erwirbt und erst einmal lernen muss, mit einem menschenähnlichen Roboter gemeinsam zu leben.

Anscheinend hat AMC es mit dem Projekt recht eilig, denn das Casting soll bereits voll im Gange sein. Ich werde nicht lügen – trotz meiner Abneigung gegen dieses Remake, werde ich sicherlich trotzdem reinschalten, vor allem weil es eben AMC ist. Viel lieber würde ich jedoch lesen, dass in Schweden die dritte Staffel von "Real Humans" endlich grünes Licht bekommt.

  • Adrian Wachowiak

    Interessante Informationen. Ich warte ebenfalls auf die dritte Staffel von Real Humans. Was mich allerdings etwas verärgert, warum es in den USA und Großbritannien nicht ebenfalls möglich ist, die echte Serie zu synchronisieren.
    Ein Remake könnte natürlich auch interessante Aspekte mit sich bringen, zumal Lars Lundström nach eigenen Angaben die Drehbücher für die neue (bzw. andere) Version zu lesen bekommt, um zumindest seine Meinung zu ihnen zu äußern. Er freue sich vor allem darüber, dass sie "anders" werde als seine eigene Serie, da es für ihn wenig Sinn machen würde, eine bloße Kopie zu drehen. Vielleicht ist das ja ein besonderes Qualitätsmerkmal – warten wir es ab.
    Vor allem aber hoffen wir, dass die Produktion der dritten Staffel bald statt findet – und dies ohne amerikanische bzw. kommerzielle Eile, auf Kosten von Qualität.

    • Arthur A.

      Also ich habe die vorläufige Plotangabe zum Remake gelesen und leider klingt das nicht sonderlich "anders". Für das Äquivalent von Mimis Rolle wurde sogar wieder eine asiatische Schauspielerin geholt, man möchte also wohl nah dranbleiben.

      Das mit der Synchro liegt daran, dass es in den englischsprachigen Ländern nicht die deutsche Unsitte gibt, fremdsprachige Serien oder Filme zu synchronisieren. Stattdessen läuft alles untertitelt und nicht sehr viele lesen gerne Untertitel. Wäre mir persönlich aber lieber als Synchro 😉