Live By Night Trailer

Quelle: Warner Bros. Pictures

Bei Ben Affleck, dem Schauspieler, scheiden sich die Geister der Filmfans, auch wenn die meisten zustimmen würden, dass sich seine Leistungen in den letzten Jahren durchaus gebessert haben. In Batman v Superman: Dawn of Justice gehörte seine intensive Performance als Batman zu den Highlights des Films.

Bei Ben Affleck, dem Regisseur, sind sich hingegen die meisten einig – er ist ein Meister seines Fachs und schaffte vielleicht die beste Transition vom Schauspieler zum Regisseur seit Clint Eastwood. Haben einige den brillanten Gone Baby Gone vielleicht noch als Glückstreffer abgetan und den hochspannenden Thriller The Town – Stadt ohne Gnade als eine hochwertige Heat-Kopie, so hat Affleck mit dem oscarprämierten Thriller Argo endgültig bewiesen, dass er zu den besten Regisseuren seiner Generation gehört. Argo hat die Kinogänger wieder einmal daran erinnert, wie ein guter Regisseur mit simplen Mitteln und ohne Bombast, Action oder Effekte die Spannungsschraube gewaltig anziehen kann. Sowohl unter Kritikern als auch an den Kinokassen wurde Argo zu Afflecks größtem Erfolg und spätestens nach diesem Film sollte jede neue Regiearbeit von ihm weit oben auf den Must-See-Listen von Cineasten stehen.

Bald ist es wieder so weit. Live By Night, Afflecks vierte Regiearbeit, kommt im Januar 2017 in die US-Kinos und soll noch im Dezember einen limitierten Qualifizierungs-Run bekommen, um eventuell bei den nächsten Oscars mitzumischen. Nachdem Affleck bei Argo das später mit einem Oscar ausgezeichnete Drehbuch Chris Terrio überlassen hatte, verfasste er, wie schon bei Gone Baby Gone und The Town, auch das Skript zu Live By Night selbst. Wie auch Gone Baby Gone ist der Film außerdem ebenfalls eine Adaption eines Romans des Bostoner Autors Dennis Lehane, dessen Bücher außerdem Vorlagen für Filme wie Mystic River und The Drop – Bargeld lieferten. Auch das sind keine schlechten Referenzen.

Doch das eigentliche Highlight ist natürlich wieder Afflecks Regie und dem ersten Trailer nach zu urteilen, wird auch sein vierter Film ein absoluter Volltreffer:

Im Prohibitions-Gangsterfilm spielt Affleck Joe Coughlin, den Sohn eines Bostoner Polizeichefs, der in den Zwanzigern und Dreißigern zu einem berüchtigten Gangster im sonnigen Florida aufsteigt.

Der Trailer zu Live By Night erinnert natürlich hauptsächlich an Afflecks The Town, seine bislang schwächste Regiearbeit, aber auch nur, weil die anderen beiden die Messlatte so hoch legen. Mit dem Film zeigt Affleck wieder seine Leidenschaft für altmodisches Hollywood-Kino und kann hoffentlich dem klassischen Gangsterfilm und der Geschichte von Aufstieg und Fall neue Facetten abgewinnen, was Black Mass mit Johnny Depp letztes Jahr leider nicht gelungen ist.

Bereits die Vorschau besticht durch großartige Bilder, für die sich der dreifach oscarprämierte Kameramann Robert Richardson (The Hateful 8, Hugo Cabret) verantwortlich zeichnete, der Live By Night auf 65mm-Filmmaterial drehte, wie schon Tarantinos letzten Western. Sehr stark ist außerdem wieder die Besetzung, mit der Affleck sich umgeben hat und zu der Brendan Gleeson, Zoë Saldaña, Sienna Miller, Chris Messina, Chris Cooper, Elle Fanning und Titus Welliver zählen. Unten findet Ihr das erste Filmposter zu Live By Night:

Live By Night Trailer & Poster

Wird Affleck es wirklich schaffen, nach Argo einen weiteren Oscarkandidaten abzuliefern? Auch wenn nicht, bin ich mir zuversichtlich, dass uns zumindest ein sehr stilsicherer und grandios in Szene gesetzter Gangsterfilm erwartet. Auf Afflecks Regie ist Verlass!

Einen deutschen Kinostart hat Live By Night leider noch nicht, doch wir werden Euch auf dem Laufenden halten.